Fettes Brot dachte schon länger über Trennung nach

Hamburg (ots) - Die Musiker der Band Fettes Brot haben schon länger darüber nachgedacht, ihre Karriere zu beenden: "Die Idee spielte in Scherzen schon vor 15 Jahren eine Rolle", sagt Boris Lauterbach (König Boris) im Interview mit dem Ha...

Jan 25, 2023 - 15:01
 0  1
Fettes Brot dachte schon länger über Trennung nach
Symbolbild
Hamburg (ots) -

Die Musiker der Band Fettes Brot haben schon länger darüber nachgedacht, ihre Karriere zu beenden: "Die Idee spielte in Scherzen schon vor 15 Jahren eine Rolle", sagt Boris Lauterbach (König Boris) im Interview mit dem Hamburg-Teil in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT. "Immer, wenn wir nicht weiterwussten, haben wir gesagt: Oder wir lösen uns einfach auf!" Die Hip-Hopper gaben im August 2022 überraschend ihre Auflösung bekannt. Nun sprechen die drei Bandmitglieder erstmalig über die Gründe.

Den Anstoß zur Trennung habe schließlich die Corona-Pandemie gegeben, sagen die Musiker in der ZEIT:Hamburg. "Wir haben im ersten Lockdown gemerkt: Wir können nicht auftreten, wir haben aber auch nicht den Impuls, uns einzuschließen und spontane Lieder aus der Küche aufzunehmen", sagt Björn Warns. Er selbst habe dann Film studiert, das habe ihn schon immer interessiert.

Konkrete Pläne für die Zeit danach haben die Mitglieder noch nicht. Warns sagt, für ihn sei es jetzt das erste Mal, dass er schauen müsse, wo er arbeiten will.

Fettes Brot gehört zu den bekanntesten Bands Deutschlands. Berühmt wurden Björn Warns (Björn Beton), Boris Lauterbach (König Boris) und Martin Vandreier (Dokter Renz) mit Liedern wie "Nordisch by Nature", "Jein" und "Emanuela". Am 10. Februar erscheint nun ihr Abschiedsalbum "Hitstory", im April geht Fettes Brot auf Abschiedstournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Der Hamburg-Teil der ZEIT erscheint mit der neuen Ausgabe der ZEIT am 26. Januar 2023.

Pressekontakt:

Den kompletten Text zu dieser Meldung senden wir Ihnen für
Zitierungen gerne zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE
ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.:
040/3280-237, E-Mail: [email protected]).


Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52c97c

What's Your Reaction?

like

dislike

love

funny

angry

sad

wow