Hello My Name Is... by Bridgit Mendler | Album of the hour

Hello My Name Is... by Bridgit Mendler | Album of the hour
Quelle: (Cover/Hello My Name Is... von Bridgit Mendler)


Bridgit Claire Mendler (* 18. Dezember 1992 in Washington, D.C.) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin, die durch ihre Rolle der Teddy Duncan in der Disney-Channel-Fernsehserie Meine Schwester Charlie bekannt wurde.




Leben


Mendler wurde am 18. Dezember 1992 in Washington, D.C. geboren und zog im Alter von acht Jahren mit ihrem jüngeren Bruder Nick Mendler und ihren Eltern Leah und Harry Mendler nach San Francisco. Wie Mendler im September 2012 bekannt gab, war sie seit 2010 mit Shane Harper liiert, gab jedoch im November 2015 die Trennung bekannt.

Im Oktober 2019 gab Mendler über Instagram bekannt, dass sie ihren langjährigen Freund Griffin Cleverly geheiratet hat.


Karriere


Eine ihrer ersten Rollen hatte Mendler 2006 in einer Folge der Seifenoper General Hospital. Es folgten unter anderem im Jahr 2008 Auftritte in den Filmen Alice steht Kopf mit Alyson Stoner und Die Glamour-Clique – Cinderellas Rache, der Verfilmung zur Buchreihe Die Glamour-Clique.

2009 hatte sie eine Gastrolle in der Serie JONAS, in der sie die Freundin von Nick Jonas spielte. Im selben Jahr hatte sie neben Lindsay Lohan eine Hauptrolle in dem Film (K)ein bisschen schwanger. Außerdem spielte sie in Alvin und die Chipmunks 2 die Rolle der Becca Kingston.

Erstmals größere Bekanntheit erlangte sie 2009, als sie die Nebenrolle der Vampirin Juliet Van Heusen in der Disney-Channel-Sitcom Die Zauberer vom Waverly Place spielte. Dafür wurde sie bei den Young Artist Awards 2012 in der Kategorie Beste wiederkehrende Schauspielerin in einer Fernsehserie – zwischen 17 und 21 Jahren nominiert. Der große Durchbruch in den USA gelang Mendler mit der Disney-Channel-Sitcom Meine Schwester Charlie, in der sie von April 2010 bis Februar 2014 die Hauptrolle der Teddy Duncan an der Seite von Jason Dolley verkörperte. Diese Rolle übernahm sie auch im 2011 erstmals ausgestrahlten Fernsehfilm Meine Schwester Charlie UNTERWEGS – Der Film, in dem die Familie Duncan Weihnachten feiert, sowie in einem Crossover mit der Serie Jessie.

2010 bekam sie die Hauptrolle der Olivia White in dem Disney Channel Original Movie Lemonade Mouth – Die Geschichte einer Band, der 2011 Premiere feierte.

2012 spielte sie in der zehnten Folge der achten Staffel House M.D. ein Mädchen, welches von zu Hause weglief und sich mit Hilfe eines Obdachlosen Medikamente besorgen wollte. Aufgrund einer Ohrblutung wurde sie von Dr. House eingewiesen und anschließend auch behandelt.

Von März 2015 bis Januar 2016 verkörperte Mendler die weibliche Hauptrolle der Candace in der NBC-Sitcom Undateable.

Im Oktober 2016 wurde bekannt gegeben, dass Mendler die Rolle der Ashley Wilkenson in der Fernsehserie Nashville verkörpern wird.

Bei dem Film Vater des Jahres übernahm sie die Rolle der Meredith. Der Film erschien am 20. Juli 2018 auf Netflix.

Im November 2019 stand Mendler zusammen mit Dennis Quaid, Ashley Tisdale und Brent Morin für die Serie Merry Happy Whatever vor der Kamera. Die erste Staffel erschien am 28. November 2019 auf Netflix.


Musikkarriere



Als Sängerin fiel sie zum ersten Mal 2010 auf, als sie den Titelsong Hang In There Baby zu ihrer Serie Meine Schwester Charlie sang. Außerdem nahm sie die Songs When She Loved Me und How to Believe für den Film Tinkerbell 3 – Ein Sommer voller Abenteuer auf. Für den Film Beverly Hills Chihuahua 2 schrieb und sang sie den Song This Is My Paradise.

Für Lemonade Mouth – Die Geschichte einer Band nahm sie mit ihren Co-Stars einige Songs auf und veröffentlichte sie auf dem gleichnamigen Soundtrack.

Am 22. Oktober 2012 erschien Mendlers Debütalbum unter dem Namen Hello My Name Is. Die erste Single Ready or Not feierte am 3. August 2012 auf Radio Disney Premiere. Ab dem 7. August 2012 war die Single überall erhältlich.
Als zweite Single wurde Hurricane am 12. Februar 2013 veröffentlicht. Die dritte und finale Single Top of the World erschien am 17. Juli 2013.

Im Juli 2015 wurde bekannt, dass Mendler Hollywood Records verlassen hat. Am 26. August 2016 erschien Mendlers neue Single, Atlantis. Am 4. November 2016 erschien Do You Miss Me At All. Die EP Nemesis erschien am 18. November 2016 unter ihrem neuen Label Black Box.


Filmografie (Auswahl)


Filme


  • 2007: Alice steht Kopf (Alice Upside Down)

  • 2008: Die Glamour-Clique – Cinderellas Rache (The Clique)

  • 2009: (K)ein bisschen schwanger (Labor Pains)

  • 2009: Alvin und die Chipmunks 2 (Alvin and the Chipmunks: The Squeakquel)

  • 2011: Beverly Hills Chihuahua 2

  • 2011: Lemonade Mouth – Die Geschichte einer Band (Lemonade Mouth)

  • 2011: Meine Schwester Charlie unterwegs – Der Film (Good Luck Charlie, It’s Christmas!)

  • 2018: Vater des Jahres (Father of the Year)

Fernsehserien


  • 2006: General Hospital (Eine Episode)

  • 2009: JONAS – Die Serie (JONAS, Episode 1x01)

  • 2009–2012: Die Zauberer vom Waverly Place (Wizards of Waverly Place, 11 Episoden)

  • 2010–2014: Meine Schwester Charlie (Good Luck Charlie, 100 Episoden)

  • 2011: So Random! (Episode 1x16)

  • 2012: Dr. House (House, Episode 8x10)

  • 2013: Violetta (Episode 2x11)

  • 2013: Jessie (Episode 3x07)

  • 2015–2016: Undateable (23 Episoden)

  • 2017: Nashville (2 Folgen)

  • 2019: Merry Happy Whatever (8 Folgen)

Diskografie


Lemonade Mouth


Alben


  • Lemonade Mouth (Soundtrack, 2011)

Lieder


  • Determinate (Bridgit Mendler, Adam Hicks, Naomi Scott & Hayley Kiyoko, 2011)

  • Somebody (Bridgit Mendler, 2011)

  • Breakthrough (Bridgit Mendler, Adam Hicks, Naomi Scott & Hayley Kiyoko, 2011)

  • Turn up the Music (Bridgit Mendler, Adam Hicks, Naomi Scott & Hayley Kiyoko, 2011)

Soloveröffentlichungen


Alben


  • Hello My Name Is… (2012)

EPs


  • Nemesis (2016)

Lieder


  • Ready or Not (2012)

  • Hurricane (2013)

  • Atlantis (mit Kaiydo, 2016)

  • Do You Miss Me at All (2016)

  • Temperamental Love (2017)

  • Can‘t Bring This Down (2017)

  • Diving (2017)

Tourneen


  • 2012: Bridgit Mendler: Live in Concert

  • 2013–2014: Summer Tour

  • 2016–2017: Nemesis Tour

Auszeichnungen für Musikverkäufe


Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.


Auszeichnungen und Nominierungen


Weblinks



  • Bridgit Mendler in der Internet Movie Database (englisch)

Quellen



View all Bridgit Mendler music videos:
https://spothifi.com/album/569614/BridgitMendler/HelloMyNameIs