POL-AK NI: Außergewöhnliche Ernennung - Pistorius erfreut über personelle Verstärkung für niedersächsische Polizei

Oldenburg (ots) - Es sollte ein würdiger Rahmen mit Festakt und Verleihung des "Bachelor of Arts" für die künftigen Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare werden. Mit Bestehen ihrer mündlichen Abschlussprüfung hatten in der letzte...

POL-AK NI: Außergewöhnliche Ernennung - Pistorius erfreut über personelle Verstärkung für niedersächsische Polizei
Die Studierenden erhielten direkt im Anschluss ihre Ernennungsurkunde. Auf einen gewohnten Festakt der Polizeiakademie wurde frühzeitig verzichtet. Quelle: (ots/Polizeiakademie Niedersachsen)
Oldenburg (ots) - Es sollte ein würdiger Rahmen mit Festakt und Verleihung des "Bachelor of Arts" für die künftigen Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare werden. Mit Bestehen ihrer mündlichen Abschlussprüfung hatten in der letzten Märzwoche 243 Polizeistudierende des 12. Bachelor-Studienjahrgangs der Polizeiakademie Niedersachsen den letzten Schritt in den Polizeiberuf erfolgreich gemeistert. Die Kongresshalle der Weser-Ems-Hallen in Oldenburg war für den 30. März 2020 reserviert, das Polizeiorchester Niedersachsen hatte bereits Musikstücke ausgewählt und fast 1.400 Gäste, darunter zahlreiche Ehrengäste wie Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius, wurden erwartet.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie kam dann auch hier alles anders. Der Festakt wurde frühzeitig abgesagt und mit Blick auf die aktuelle Lage war natürlich selbst an eine Feier im kleinsten Rahmen nicht mehr zu denken. Die Ernennung erfolgte also auf anderem Wege. Am Standort Oldenburg der Polizeiakademie Niedersachsen, wo die Studierenden vor drei Jahren ihre Ausbildung begannen, wurden jeweils unmittelbar nach der bestandenen mündlichen Abschlussprüfung die Ernennungsurkunde zur Polizeikommissarin bzw. zum Polizeikommissar einzeln überreicht - ohne Studienkolleginnen und -kollegen, ohne Angehörige, ohne Ehrengäste, dafür aber mit dem ausreichenden Hygieneabstand.

Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen übermittelte auch nicht persönlich, sondern schriftlich seine Glückwünsche. Frühzeitig hatte sich die Akademieleitung gegen die Ausrichtung eines Festaktes ausgesprochen, um die Ausbreitungsdynamik des Corona-Virus zu verlangsamen. "Oberste Priorität bei allen Maßnahmen hat derzeit die Sicherstellung der Leistungsfähigkeit unseres Gesundheitssystems und damit auch der Schutz vor den Gefahren einer Infizierung" betonte Rose in seinem Schreiben. Mit Blick auf die Funktions- und Handlungsfähigkeit der niedersächsischen Polizei sei es aber gerade jetzt wichtig, trotz der notwendigen bundesweiten Schließung der Bildungseinrichtungen zeitnah für Polizeinachwuchs zu sorgen. Daher hätten sich die Studierenden zuletzt von zu Hause, also im Fernstudium, auf die Prüfung vorbereitet, so Rose. Sie waren bereits seit dem 12. März von der Studienpräsenz befreit und mussten nur noch zu ihrem jeweiligen Prüfungstermin in die Akademie.

In Zeiten der Krise ist die Polizei gefragt. Die Polizei kontrolliert landesweit die Einhaltung der einschneidenden Maßnahmen, wie das verhängte Kontaktverbot. Ab April werden auch die frischgebackenen Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare bei diesen Aufgaben unterstützen und für Sicherheit in Niedersachsen mit verantwortlich sein.

Im April 2017 hatten die Polizeikommissaranwärterinnen und Polizeikommissaranwärter ihr Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen am Standort Oldenburg begonnen. In den drei Jahren wurden die Studierenden bestmöglich auf den zukünftigen Berufsalltag vorbereitet. Die theoretische Ausbildung an der Polizeiakademie umfasst 16 anspruchsvolle Lernmodule zum Beispiel aus den Bereichen Rechts- und Sozialwissenschaften oder Kriminalistik. Zudem absolvieren die Studierenden zwei dreimonatige Praktika auf den Dienststellen.

Übrigens: Die Absolventinnen und Absolventen haben neben ihren Urkunden auch als Besonderheit zwei Giveways bekommen. Hierbei handelt es sich um einen Beutelrucksack der Polizei Niedersachsen mit Aufdruck "Wegbegleiter" sowie ein praktisches Handhygiene-Spray. Beides sicherlich gute Symbolträger als sprichwörtliche Wegbegleiter in eine Zeit, die uns alle sehr fordert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen
Pressestelle
Patricia Höft
Telefon: 05021/844-1004
E-Mail: [email protected]
http://www.pa.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeiakademie Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/459978