POL-CUX: Vorfahrt missachtet - zwei Personen verletzt ++ Wintervergnügen auf dünnem Eis ++ Schwerlastkontrollen zeigen erschreckende Ergebnisse

Cuxhaven (ots) - Vorfahrt missachtet - zwei Personen verletzt

Geestland/Bad Bederkesa. Gestern Mittag wurden bei einem Unfall im Gewerbegebiet Bad Bederkesa zwei Personen verletzt. Ein 27-jähriger aus dem Land Hadeln war mit sein...

POL-CUX: Vorfahrt missachtet - zwei Personen verletzt ++ Wintervergnügen auf dünnem Eis ++ Schwerlastkontrollen zeigen erschreckende Ergebnisse
keine Wirkung auf dem Bremsenprüfstand Quelle: (ots/Polizeiinspektion Cuxhaven)
Cuxhaven (ots) - Vorfahrt missachtet - zwei Personen verletzt

Geestland/Bad Bederkesa. Gestern Mittag wurden bei einem Unfall im Gewerbegebiet Bad Bederkesa zwei Personen verletzt. Ein 27-jähriger aus dem Land Hadeln war mit seinem PKW auf der Raiffeisenstraße in Richtung Flögeln unterwegs. Aus der Straße Handelspark wollte ein 37-jähriger aus Geestland auf die Raiffeisenstraße abbiegen. Er übersah wegen der tiefstehenden Sonne den vorfahrtberechtigten PKW auf der Raiffeisenstraße. Bei dem Zusammenstoß wurde der 27-jährige schwer und seine 19-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 37-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf 30.000 Euro geschätzt.

++++++

Wintervergnügen auf dünnem Eis

Landkreis Cuxhaven. Im gesamten Landkreis haben am gestrigen Sonntag viele Familien und Ausflügler das schöne Wetter genutzt und noch einmal die Winterlandschaft genossen. Viele suchten das Vergnügen auf den zugefrorenen Seen im Landkreis. Teilweise waren über 100 Menschen auf den Eisflächen anzutreffen. Die Polizei warnte die Menschen teilweise mit Lautsprecherdurchsagen vor dem Betreten der noch immer zu dünnen Eisflächen. Die Schlittschuhläufer zeigten sich in allen Fällen einsichtig und verließen die Seen. Zu Unfällen kam es glücklicherweise nicht. Auch die Corona-Regeln stellten kein Problem dar.

++++++

Schwerlastkontrollen zeigen erschreckende Ergebnisse

Loxstedt/BAB 27. Nachdem in der vergangen Woche LKW-Unfälle durch technische Mängel an den Fahrzeugen aufgefallen waren, führten spezielle Kontrollteams der Polizeiinspektion Cuxhaven und der Ortspolizeibehörde Bremerhaven gemeinsam mobile LKW-Kontrollen im Bereich der BAB 27 durchgeführt. Die Kontrollen fanden hierbei unter strenger Beachtung der Hygieneauflagen statt.
Insgesamt wurden annähernd 75 LKW kontrolliert. Mehr als 50 Fahrzeuge hatten hierbei leichte bis schwerwiegende Mängel, 23 Fahrzeugen musste die sofortige Weiterfahrt untersagt werden, 4 LKW wurden aufgrund der gravierenden technischen Mängel sofort stillgelegt.
Bei einem tschechischen LKW war die komplette Bremsanlage des Aufliegers, beladen mit 15 Tonnen Werkzeug, ohne Funktion (siehe Lichtbild), die Verschleißgrenze war weit überschritten. Selbst der amtliche Prüfingenieur gab an, dass er einen solchen Zustand in seiner beruflichen Laufbahn noch nicht gesehen hatte. Es grenzt an ein Wunder, dass der LKW noch keinen Unfall verursacht hatte.
Neben den technischen Mängeln wurden leider auch gravierende Verstöße bei Gefahrguttransportern festgestellt. Darüber hinaus stellten die Beamten Verstöße gegen Ladungssicherung, Überladung, Lenkzeitbestimmungen und Fahrerlaubnisbestimmungen fest.
Dieses erschreckende Gesamtergebnis machte einmal mehr die Notwendigkeit ständiger Schwerlastkontrollen deutlich.

++++++

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Carsten Bode
Telefon: 04721/573-0
http://ots.de/PI0z7T


Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/49d3e8