POL-DEL: Staatsanwaltschaft Bremen & Polizeiinspektion DEL/OLL/WEMA: Drei Tatverdächtige nach Raubdelikten vorläufig festgenommen +++ U-Haft angeordnet

Delmenhorst (ots) - Am Freitag, 16. Oktober 2020, wurden die drei Tatverdächtigen, ein Heranwachsender und zwei Jugendliche aus Bremen, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen einem Richter des Amtsgerichtes Bremen vorgeführt. Dieser ord...

POL-DEL: Staatsanwaltschaft Bremen & Polizeiinspektion DEL/OLL/WEMA: Drei Tatverdächtige nach Raubdelikten vorläufig festgenommen +++ U-Haft angeordnet
Symbolbild
Delmenhorst (ots) - Am Freitag, 16. Oktober 2020, wurden die drei Tatverdächtigen, ein Heranwachsender und zwei Jugendliche aus Bremen, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen einem Richter des Amtsgerichtes Bremen vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft für die drei Männer an, sodass diese anschließend in eine Justizvollzugsanstalt überführt wurden.

+++

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bremen und der Polizeiinspektion DEL/OLL/WEMA: Drei Tatverdächtige nach Raubdelikten vorläufig festgenommen +++ U-Haft beantragt +++ Eigentümer eines Fahrrades gesucht

Nachdem ein 33-jähriger Delmenhorster am Donnerstag, 15. Oktober 2020, vor dem Bahnhof in Delmenhorst durch drei männliche Täter unter Gewaltanwendung ausgeraubt wurde, konnten Beamte der Polizei Delmenhorst die drei Tatverdächtigen im Zuge der Fahndungsmaßnahmen antreffen und vorläufig festnehmen. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Personen ebenfalls für einen Diebstahl eines Koffers am Huder Bahnhof und eines schweren Raubes in einem Einfamilienhaus in Berne verantwortlich sein könnten.

Am Donnerstag, 15. Oktober 2020, wurde ein 33-jähriger Delmenhorster gegen 10:45 Uhr am Busbahnhof in Delmenhorst in der Wittekindstraße von drei Tätern angegriffen und seiner Wertgegenstände beraubt. Einer der Täter sprang ihm von hinten unvermittelt auf den Rücken, während er von den beiden weiteren Tätern getreten, geschlagen und gewürgt wurde. Letztendlich erlangten sie die Armbanduhr des 33-Jährigen und flüchteten in Richtung Friedrich-Ebert-Allee. Unterdessen aufmerksam gewordene Zeugen alarmierten die Polizei und gaben unter Mithilfe des leicht verletzten 33-Jährigen eine Täterbeschreibung ab. Im Rahmen einer sofortigen Nahbereichsfahndung konnten Beamte der Polizei Delmenhorst die drei flüchtenden Täter auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Bremer Straße ausfindig machen und die Verfolgung aufnehmen. Einer der Täter konnte durch die Beamten an den stillgelegten Bahngleisen in Höhe der Nordenhamer Straße gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die beiden anderen Täter wurden ebenfalls im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen angetroffen und vorläufig festgenommen. Bei den drei männlichen Tatverdächtigen handelte es sich um einen Heranwachsenden und zwei Jugendliche aus Bremen. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass die Täter ebenfalls für folgende, unterdessen bekannt gewordene Taten verantwortlich sein könnten:

Diebstahl eines Koffers in Hude: Während der Bahnfahrt entwendeten drei Täter kurz vor Erreichen des Huder Bahnhofes, gegen 07:45 Uhr, einen Koffer einer 17-jährigen Passagierin und verließen den Zug am Bahnhof in Hude, in der Straße "Auf der Nordheide". Dort durchsuchten sie den Koffer, entwendeten Kleidungsstücke sowie Wertgegenstände und flüchteten anschließend zurück in den Zug, der weiter in Richtung Nordenham fuhr. Der entstandene Sachschaden wurde auf 300 Euro geschätzt.

Schwerer Raub in einem Einfamilienhaus in Berne: Gegen 09:15 Uhr gelangten drei Täter über eine Seitentür in ein Wohnhaus in der Straße "An der Bürgerweide" in Berne. Als die 60-jährige Bewohnerin die Täter bemerkte, wurde sie von ihnen angegriffen sowie gewürgt und zur Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert. Die Frau schaffte es, ihr Wohnhaus in einem günstigen Moment zu verlassen und sich aus der Gewalt der Täter zu befreien. Unmittelbar danach flüchteten die drei Täter ebenfalls aus dem Wohnhaus und entfernten sich mit Fahrrädern in Richtung Bahnhof. Anschließend verständigte die Bewohnerin unverzüglich die Polizei, sodass Beamte der Polizei Brake eine sofortige Nahbereichsfahndung nach den Tätern einleiteten. Die Personen konnten jedoch nicht mehr angetroffen werden. Die Täter entwendeten Bargeld und einen Laptop und ein Smartphone. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro geschätzt. Die Bewohnerin wurde durch die Tat glücklicherweise nicht verletzt, stand jedoch aufgrund der Ereignisse unter einem Schock.

Bei der Durchsuchung der Tatverdächtigen wurde das Smartphone der 60-Jährigen aufgefunden. Der Laptop wurde auf dem Fluchtweg sichergestellt. Zudem stellten die Beamten der Polizei Brake drei herrenlose Fahrräder im Bereich des Tatortes, "An der Bürgerweide" fest, die zwecks Eigentumssicherung beschlagnahmt wurden. Zwei der Fahrräder konnten den rechtmäßigen Eigentümern bereits ausgehändigt werden. Ein weiteres Fahrrad der Marke "Zündapp", Typ Z510, welches auf dem Foto abgebildet ist, wurde bislang noch nicht zugeordnet. Der rechtmäßige Eigentümer kann sich mit der Polizei Brake unter der Telefonnummer 04401/935-0 in Verbindung setzen. Ob die aufgefundenen Fahrräder in Verbindung mit den Taten und den Tatverdächtigen stehen, wird aktuell geprüft.

Aufgrund der derzeitig erlangten Erkenntnisse, beantragte die Staatsanwaltschaft Bremen beim Amtsgericht Bremen die Untersuchungshaft der Tatverdächtigen. Die Entscheidung über den Antrag wird am heutigen Tage im Rahmen der Vorführung der Tatverdächtigen durch den zuständigen Richter erfolgen.

Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: [email protected]
Internet: www.polizei-delmenhorst.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/484681