POL-HB: Nr.: 0438 --Polizei am Wochenende verstärkt präsent--

Bremen (ots) -

-

Ort: Bremen
Zeit: 09.06.2021

Bremen (ots) - An den letzten Wochenenden kam es an den Flaniermeilen Bremens verstärkt zu Ruhestörungen, Körperverletzungen und Verstößen gegen die C...

POL-HB: Nr.: 0438 --Polizei am Wochenende verstärkt präsent--
Symbolbild
Bremen (ots) -

-

Ort: Bremen
Zeit: 09.06.2021

Bremen (ots) - An den letzten Wochenenden kam es an den Flaniermeilen Bremens verstärkt zu Ruhestörungen, Körperverletzungen und Verstößen gegen die Corona-Regeln. Aus diesem Grund intensiviert die Polizei Bremen am kommenden Wochenende ihre Präsenzmaßnahmen.

Das gute Wetter und die Lockerungen der Corona-Regeln haben dazu geführt, dass an den vergangenen beiden Wochenenden viele Menschen auf Bremens Straßen unterwegs waren. Sie trafen sich im Freien oder nutzten die wiedereröffneten gastronomischen Angebote. Dies führte zu vielen Verstößen gegen die Coronaverordnung. Insbesondere die Abstands- und Hygieneregeln wurden missachtet. Alleine am letzten Wochenende wurden durch Einsatzkräfte mehr als 450 Personenkontrollen durchgeführt und über 250 Platzverweise erteilt.
Aus diesem Grund wird die Polizei Bremen am Freitag und Samstag verstärkt präsent sein, Straftaten konsequent verfolgen, sowie Verstöße gegen die Corona-Verordnung ahnden und dokumentieren.
Die Polizei Bremen und das Ordnungsamt werden insbesondere im Viertel anwesend sein und dabei verstärkt auf den Dialog und die Einsicht der Menschen setzen. Die Polizei Bremen appelliert eindringlich: Halten Sie sich an die Maßnahmen, auch wenn es schwerfällt. Vermeiden Sie Ansammlungen und halten Sie die Abstände ein und besuchen Sie keine stark frequentierten Plätze.

Zusätzlich wird die Kontrollgruppe Raser/Poser auch an diesem Wochenende an unterschiedlichen Stellen und zu unterschiedlichen Uhrzeiten im Stadtgebiet unterwegs sein. Die speziell geschulten Einsatzkräfte haben Verstöße, wie lautstarkes Beschleunigen, unnützes Hin- und Herfahren, belästigendes Posen, technische Manipulationen an Kraftfahrzeugen, kurzzeitige Geschwindigkeitsübertretungen und verbotene Kraftfahrzeugrennen im Visier. Die Polizei Bremen weist darauf hin, dass die Einsatzkräfte angehalten sind, Verstöße konsequent zu unterbinden und zu ahnden. Es drohen empfindliche Bußgelder und Fahrverbote sowie die Beschlagnahme von Fahrzeugen.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Bastian Demann
Telefon: 0421 362-12114
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de


Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4b567d