POL-HB: Nr.: 0441--Achtung Sperrzeit - Polizei kontrolliert--

Bremen (ots) -

-

Ort: Bremen, Stadtgebiet
Zeit: ab 11.06.21

Bremen (ots) - In Bremen wurde eine Änderung der Allgemeinverfügung über zusätzliche Öffnungen und Erleichterungen beschlossen und mit d...

POL-HB: Nr.: 0441--Achtung Sperrzeit - Polizei kontrolliert--
Geltungsbereich 2 Quelle: (ots/Polizei Bremen)
Bremen (ots) -

-

Ort: Bremen, Stadtgebiet
Zeit: ab 11.06.21

Bremen (ots) - In Bremen wurde eine Änderung der Allgemeinverfügung über zusätzliche Öffnungen und Erleichterungen beschlossen und mit der 26. Coronaverordnung (§ 22b Abs. 1) veröffentlicht.

Durch die Änderungen wird unter anderem die Sperrzeit für die Gastronomie einheitlich auf 1 Uhr verlegt. Zudem hat das Ordnungsamt die Allgemeinverfügung zum Außerhaus-Verkaufsverbot von Alkohol (22 bis 6 Uhr) um ein Mitführ- und Konsumverbot erweitert. Danach sind das Mitführen sowie der Konsum alkoholischer Getränke täglich von 1 bis 6 Uhr im Bereich der Schlachte und im Viertel verboten. Beide Regelungen treten ab heute, 11.06.2021, in Kraft (Geltungsbereiche siehe in der Anlage). Damit die kurzfristigen Änderungen auch jedem bekannt sind, werden heute Nachmittag Polizeikräfte an der Schlachte und im Viertel unterwegs sein und mit Flyern über die Neuerungen informieren.

Die Polizei wird wie bereits angekündigt am Wochenende verstärkt unterwegs sein (siehe Pressemitteilung Nr. 0438) und auch die Einhaltung der neuen Regeln kontrollieren. Insbesondere Verstöße gegen das Mitführ-/Konsumverbot für Alkohol können ab 1 Uhr teuer werden, sie sind nach der aktuellen Allgemeinverfügung mit einem Bußgeld zwischen 300 und 2000 Euro belegt.

Die Polizei Bremen setzt auf Ihre Einsicht und Vernunft. Durch das Sommerwetter und die angekündigten Lockerungen sind aktuell vor allem junge Leute unterwegs. Und wo viele Menschen unterwegs sind, da gibt es auch vermehrt Konfliktpotential. Das haben die letzten beiden Wochenenden gezeigt. Darum: Halten Sie sich an die Maßnahmen, auch wenn es schwerfällt. Vermeiden Sie Ansammlungen und halten Sie die Abstände ein und besuchen Sie keine stark frequentierten Plätze. Sollten alle Appelle nicht wirken, werden Platzverweise ausgesprochen und in letzter Konsequenz geht es Unverbesserlichen ans Portemonnaie.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de


Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4b5e5d