POL-HB: Nr.: 0806--Mehrere Einbrüche im Bremer Osten--

Bremen (ots) -

- Ort: Bremen, Hemelingen-Osterholz-Oberneuland
Zeit: 3.12.20, 17 bis 20 Uhr Unbekannte Einbrecher drangen am Donnerstag im Schutz der Dämmerung in vier Wohnhäuser in Mahndorf, Tenever und Oberneuland ein....

POL-HB: Nr.: 0806--Mehrere Einbrüche im Bremer Osten--
Symbolbild
Bremen (ots) -

- Ort: Bremen, Hemelingen-Osterholz-Oberneuland
Zeit: 3.12.20, 17 bis 20 Uhr Unbekannte Einbrecher drangen am Donnerstag im Schutz der Dämmerung in vier Wohnhäuser in Mahndorf, Tenever und Oberneuland ein. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Die Polizei sucht Zeugen und gibt Tipps zum Einbruchsschutz.

Gegen 17.20 Uhr hebelte ein Einbrecher die Balkontür eines Reihenhauses in der Straße Im Glühmoor auf und flüchtete ohne Beute, als er von einem Bewohner bemerkt wurde. Der dunkel gekleidete Eindringling sprang vom Balkon und lief zu Fuß in unbekannte Richtung. In der Zermatter Straße versuchte ein Einbrecher gegen 18.15 Uhr ebenfalls in ein Wohnhaus einzusteigen. Der Täter flüchtete durch den Garten, als er von der Bewohnerin entdeckt wurde, wie er sich an Terrassentür und Jalousien zu schaffen machte. Eingebrochen wurde auch in der Engadiner Straße. Unbekannte Täter stiegen über einen Balkon in eine Erdgeschosswohnung ein. Sie durchsuchten Räume, Schränke und Schubladen. Was genau gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Auch in eine Villa in der Hodenberger Straße brachen Eindringlinge gegen 18.20 Uhr ein und durchwühlten Schränke. Als ein Alarm auslöste, flüchteten zwei Täter unerkannt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, erste Spuren gesichert und fragt: Wer hat in der Zeit von 17 bis 20 Uhr im Bereich der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 entgegen.

Die Polizei Bremen veröffentlicht seit November jede Woche eine Übersicht über die aktuellen Einbrüche in Bremen unter www.polizei.bremen.de. Die Karte zeigt, in welchen Gebieten in Wohnhäuser und Wohnungen eingebrochen wurde. Ziel des Präventionsprojektes ist es, jeden Einzelnen zu sensibilisieren und die Bürgerinnen und Bürger zu informieren, wo sie besonders aufmerksam sein sollen. Ganz wichtig: Bei verdächtigen Beobachtungen alarmieren Sie umgehend die Polizei über den kostenlosen Notruf 110.

Generell gilt: Wirkungsvoller Einbruchschutz beginnt bereits vor der Haustür. Licht und Bewegungsmelder am Haus und Grundstück schrecken potentielle Einbrecher ab, einbruchhemmende Fenster und Türen verhindern einen leichten Zutritt zum Wohnbereich. Für eine kostenlose, individuelle und produktneutrale Beratung steht das Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195 oder telefonisch unter 362-19003 zur Verfügung. Weitere Infos zum Thema unter www.polizei-beratung.de und www.polizei.bremen.de.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de


Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/48f9cf