POL-HH: 220722-1. Zwei Zuführungen nach versuchtem Wohnungseinbruchdiebstahl in Hamburg-Rotherbaum

POL-HH: 220722-1. Zwei Zuführungen nach versuchtem Wohnungseinbruchdiebstahl in Hamburg-Rotherbaum
Symbolbild
Hamburg (ots) -

Tatzeit: 21.07.2022, 12:38 Uhr

Tatort: Hamburg-Rotherbaum, Schlüterstraße

Gestern Mittag alarmierte ein aufmerksamer Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-Rotherbaum die Polizei, weil er zwei Frauen bei einem Einbruchsversuch in eine Nachbarwohnung bemerkt hatte. Zivilfahnder nahmen zwei Tatverdächtige vorläufig fest.

Die jungen Frauen waren dem Anwohner aufgefallen, weil sie sich in verdächtiger Weise im Treppenhaus des Wohnhauses aufhielten und dieses fluchtartig verließen, nachdem sie den Zeugen bemerkt hatten. Als er im Anschluss Hebelspuren an der Wohnungstür seiner Nachbarin entdeckte, folgte er den Verdächtigen und verständigte währenddessen die Polizei. Da der Anrufer die mutmaßlichen Einbrecherinnen auf dem Campus der Universität Hamburg aus den Augen verloren hatte, nahmen mehrere Streifenwagenbesatzungen dort Fahndungsmaßnahmen auf.
Im weiteren Verlauf trafen die Beamten auf zwei Tatverdächtige, die versuchten, sich zwischen einer Gebäudewand und einer Mauer verborgen zu halten. Sie nahmen sie vorläufig fest.
In einem nahegelegenen Mülleimer fanden die Polizisten mutmaßliche Tatkleidung der Frauen und stellten sie sicher.

Beamte des Einbruchsdezernats (LKA 19 "Castle") übernahmen die Tatortarbeit sowie die weiteren Ermittlungen. Sie führten die Festgenommenen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Hamburg einem Haftrichter zu.
Die Identitäten der Frauen stehen bislang nicht fest.

Die Ermittlungen, insbesondere ob die Verdächtigen für weitere Einbrüche verantwortlich sein könnten, dauern an.

Auch am Dienstag hatte das LKA 19 schon einen mutmaßlichen Einbrecher der Untersuchungshaft zugeführt: Die Beamten hatten den 35-jährigen Deutschen anhand gesicherter Fingerspuren als Tatverdächtigen ermittelt, nachdem er Ende Mai bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Bahrenfeld einen Tresor mit Gold, Schmuck und hochwertigen Kameras entwendet hatte.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Hamburg beim Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den bereits polizeibekannten Mann erwirkt hatte, vollstreckten zivile Beamte der Landesbereitschaftspolizei (LBP) ihn am Dienstagnachmittag in Hamburg-Rahlstedt.

Da in diesem Fall ein aufmerksamer Zeuge den Täter mit dem gestohlenen Tresor unmittelbar nach der Tat angesprochen hatte, gelangte er nicht abschließend in dessen Besitz, sondern wurde von Polizisten als Beweismittel sichergestellt.

Auch in diesem Verfahren dauern die Ermittlungen an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: [email protected]
www.polizei.hamburg


Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/508f6b