POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 28.05.2020

Polizeiinspektion Leer/Emden (ots) - ++Schwerer Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person ++Zeugenaufruf nach Bedrohungslage++Aufruf zum Schutz einer Schwanenfamilie++Flächenbrand in den Dünen++

Westoverledingen - Schwerer V...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 28.05.2020
Bild der Schwänin und ihrem Nachwuchs an der Westerwieke in Jheringsfehn. Quelle: Polizei Moormerland Quelle: (ots/Polizeiinspektion Leer/Emden)
Polizeiinspektion Leer/Emden (ots) - ++Schwerer Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person ++Zeugenaufruf nach Bedrohungslage++Aufruf zum Schutz einer Schwanenfamilie++Flächenbrand in den Dünen++

Westoverledingen - Schwerer Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person Westoverledingen - Am 28.05.2020 gegen 10:45 kam es im Gemeindeteil Breinermoor auf der Breinermoorer Straße zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Fahrzeug. Vor Ort wurde von den eingesetzten Polizeikräften festgestellt, dass ein 85-jähriger Mann aus Westoverledingen und seine 78 Jahre alte Ehefrau mit ihrem Pkw Oldtimer die Breinermoorer Straße, aus Richtung Backemoor kommend, in Richtung Bundesstraße 70 befuhren und dann in einer leichten Linkskurve aus noch zu klärender Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkamen. Direkt in Folge prallte der Pkw frontal gegen einen Baum. Durch diesen Aufprall wurden die Insassen in dem Pkw eingeklemmt. Der Fahrzeugführer verstarb noch an der Unfallstelle, die Beifahrerin wurde schwer verletzt und nach der Bergung einem Leeraner Krankenhaus zugeführt. Neben den eingesetzten Polizeikräften wurden Rettungswagen, Notarzt und Feuerwehr zur Bergung und Versorgung der Verunfallten an die Unfallstelle entsandt. Die Ermittlungen der Polizei zur Klärung der genauen Unfallursache dauern an.

Leer - Zeugenaufruf nach Bedrohungslage Leer - Bereits am 04.04.2020 gegen 21:48 Uhr kam es an der Hauptstraße /Ecke Eichendorffstraße zu einer Bedrohung eines Pkw-Führers und dessen Beifahrerin, indem diese von einer ihnen unbekannten Person beschimpft und bedroht worden seien. Eine bislang nicht näher bekannte männliche Person trat an das haltende Fahrzeug heran und störte sich an der Tatsache zwei Personen in dem Fahrzeug vorzufinden. Der Täter äußerte sich in sehr bedrohlicher Weise führte auch einen körperlichen Angriff durch. Der Täter hatte sich nach dem ersten Angriff in Richtung Phillipsburger Straße bewegt, wohin das Opfer und seine Beifahrerin ihm zu folgen versuchten. Zeitgleich wurde von dem Opfer die Polizei alarmiert. Unvermittelt kam der Täter erneut auf das Fahrzeug und seine Insassen zu und schlug, nach weiteren bedrohlichen Äußerungen, mit einem Stock auf den Pkw. Der tatverdächtige Mann soll in Begleitung einer Frau unterwegs gewesen sein. Die Polizei hat derzeit umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Der tatverdächtige Mann wird wie folgt beschrieben: 180-190 cm groß, schlank, ca. 50 Jahre alt, hochdeutsche Sprache, kurzes lichtes graues Haar. Er war bekleidet mit einem schwarzen Kurzmantel, einem grauen Schal, einer schwarzen Hose und etwas älteren hellbraunen Schuhen. Die Begleiterin des Täters soll um die 40-50 Jahre alt sein. Die Frau hat blondes Haar, getragen als Zopf mit Ponyfransen. An der Tat selber beteiligt war die Begleiterin nicht. Die mit dem Fall betrauten Polizeikräfte bitten zur Erweiterung der Ermittlungen, dass sich mögliche Zeugen oder auch Anwohner des betroffenen Bereiches, die sachdienliche Hinweise zu dem Geschehen machen können, sich telefonisch mit der Polizei in Leer in Verbindung zu setzen.

Moormerland - Aufruf zum Schutz einer Schwanenfamilie im Moormerland Moormerland - Im Gemeindeteil Jheringsfehn an der Straße Westerwieke hat sich im Bereich zwischen der Rudolfswieke und der Georgswieke eine junge Schwanenfamilie zur Aufzucht ihrer acht Jungtiere am dortigen Kanal niedergelassen. Aufgrund dessen kommt es hier seit einigen Tagen zu gelegentlichen Verkehrsbehinderungen durch die Schwanenfamilie, da diese sich für ihr Nest die stärker befahrene Straßenseite der Westerwieke ausgesucht hat. Die Polizei teilt mit, dass sich der Schwan gelegentlich auf die Straße vor vorbeifahrende Autos stellt, um so seine Familie zu beschützen. Der Bauhof der Gemeinde Moormerland hat in diesem Bereich bereits Warnbarken aufstellen lassen. Zum Schutz der Schwanenfamilie sowie der Verkehrsteilnehmer, bittet die Polizei, im oben genannten Bereich der Westerwieke besonders vorsichtig und aufmerksam zu fahren. Die Polizei Moormerland wird die Situation weiter beobachten und entsprechend anpassen.

Borkum - Flächenbrand in Dünennähe Borkum - Am 28.05.2020 um 13:10 Uhr kam es im Bereich der Waterdelle, in Höhe der Restauration Seeblick, zu einem Flächenbrand, bei welchem gut 150 qm Düne in Mitleidenschaft gezogen wurde. Durch eingesetzte Kräfte der Feuerwehr wurde der Brand vollständig gelöscht. Die Polizei Borkum war mit drei Fahrzeugen, unter anderem auch dem E-Krad, vor Ort und unterstützte aktiv die Suche nach der Brandausbruchstelle. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Aufgrund von anhaltender Trockenheit bittet die Polizei Borkum um besonders besonnenes Verhalten im Dünenbereich.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 104
E-Mail: [email protected]
http://www.pi-ler.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/465391