POL-LER: Pressemitteilung vom 22.02.2021 der Polizeiinspektion Leer/Emden zum Verkehrsunfall auf der BAB 28 vom 21.02.2021

PI Leer/Emden (ots) - ++Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen++

Landkreis Leer/Ammerland - Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen
Am 21.02.2021 kam es um 20:42 Uhr auf der BAB 28 in Fahrtrichtung...

POL-LER: Pressemitteilung vom 22.02.2021 der Polizeiinspektion Leer/Emden zum Verkehrsunfall auf der BAB 28 vom 21.02.2021
Symbolbild
PI Leer/Emden (ots) - ++Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen++

Landkreis Leer/Ammerland - Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen
Am 21.02.2021 kam es um 20:42 Uhr auf der BAB 28 in Fahrtrichtung Oldenburg zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und fünf beteiligten Personen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 52-jährige Frau aus Worpswede mit ihrem Pkw VW die BAB 28 im Bereich Moorburg in Fahrtrichtung Oldenburg, als sie kurz vor der Anschlussstelle Westerstede West ein Abschleppfahrzeug auf dem rechtsseitigen Standstreifen wahrnahm. Aus diesem Grund lenkte die 52-jährige Frau ihr Fahrzeug auf den Überholfahrstreifen, wobei sie den Pkw VW einer vor ihr fahrenden 31-jährigen Frau aus Varel übersah und von hinten auf das Fahrzeug auffuhr. Die 31-jährige Frau wurde durch diesen Aufprall gegen die Mittelleitplanke geschleudert und leicht verletzt. Die 52-jährige aus Worpswede schleudert hingegen nach rechts über die Fahrbahn und geriet in Folge auf die abgesenkte Ladefläche des dort stehenden Abschleppfahrzeuges. Dabei prallte sie auf den bereits dort als Pannenfahrzeug aufgeladenen Pkw Toyota eines Ehepaares, beide 27 Jahre alt, aus Uplengen. Der Pkw der 52-jährigen und das Fahrzeug des Ehepaares aus Uplengen gerieten nach dem Aufprall sofort in Brand. Dabei wurde die 52-jährige schwer verletzt. Der 27-jährige Mann aus Uplengen befand sich zum Zeitpunkt des Aufpralles zwischen dem Abschleppfahrzeug und der Mittelschutzplanke und wurde in den im Hintergrund befindlichen Wildschutzzaun geschleudert. Dabei wurden er und auch seine 27-jährige Ehefrau schwer verletzt. Der 34-jährige Fahrer des Abschleppfahrzeuges befand sich bei dem Ausbruch des Fahrzeugbrandes in unmittelbarer Nähe auf der Ladefläche seines Fahrzeuges und wurde ebenfalls schwer verletzt. Alle Unfallbeteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Polizei war mit insgesamt 5 Einsatzfahrzeugen von den Standorten der Autobahnpolizei Leer, Westerstede und Rastede zur Unfallaufnahme vor Ort. Ebenfalls eingesetzt waren sieben Rettungsfahrzeuge mit 3 Notärzten, sowie die Feuerwehren aus Apen/Remels und Uplengen mit insgesamt 65 Kräften. Zur Unterstützung der Verkehrslenkung/Sperrung wurde die Autobahnmeisterei eingesetzt. Die Fahrzeugbergung wurde durch zwei Abschleppfahrzeuge durchgeführt. Ebenso erfolgte die Fahrbahnreinigung durch ein Spezialunternehmen. Die BAB 28 war in Höhe der Unfallstelle während der kompletten Arbeiten vor Ort von 21:00 Uhr bis 03:50 Uhr in Fahrtrichtung Oldenburg gesperrt. Die Unfallermittlungen, sowie die Auswertungen der gesicherten Unfallspuren dauern an.

Hinweise bitte an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 104/114
E-Mail: [email protected]
http://www.pi-ler.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/49ebd9