POL-LG: ++ die Kontrolle verloren - im Graben gelandet ++ "Panzerminen-Attrappe" bei Bauarbeiten gefunden - Kampfmittelbeseitigungsdienst gibt Entwarnung ++

Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - Frau angesprochen - geschlagen

Am Donnerstagnachmittag trafen Polizeibeamte, die den Clamartpark kontrollierten, auf einen am Boden liegenden, 41 Jahre alten Mann. Der 41-Jährige ...

POL-LG: ++ die Kontrolle verloren - im Graben gelandet ++
Bei Stadorf im Graben gelandeter Pkw Quelle: (ots/Polizeiinspektion Lüneburg)
Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - Frau angesprochen - geschlagen

Am Donnerstagnachmittag trafen Polizeibeamte, die den Clamartpark kontrollierten, auf einen am Boden liegenden, 41 Jahre alten Mann. Der 41-Jährige war verletzt und stand unter Drogeneinfluss. Nach ersten Ermittlungen hatte der 41-Jährige im Park eine Frau angesprochen. Zwei Männer, bei denen es sich höchstwahrscheinlich um Bekannte der Frau handelte, schlugen den 41-Jährigen mehrfach ins Gesicht, da es ihnen vermutlich nicht gefallen hatte, dass er die Frau angesprochen hat. Ein Rettungswagen brachte den 41-Jährigen in eine Klinik. Eingesetzte Polizeibeamte stellten die Personalien von einem mutmaßlichen Tatverdächtigen und zwei Zeugen fest. Eine zufriedenstallende Klärung des Sachverhalts war jedoch nicht möglich.

Lüneburg - Fahrt unter Drogeneinfluss

Der 21 Jahre alte Fahrer eines VW wurde am 03.09.20, gegen 12.45 Uhr, in der Barckhausenstraße von der Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der VW-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Urintest zeigte eine Beeinflussung durch den Stoff THC an. Dem 21-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht

Am Vormittag des 03.09.20 stieß ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen Skoda, der in der Zeit von 07.00 bis 13.30 Uhr, auf dem Parkplatz an den Sülzwiesen abgestellt war. An dem Skoda entstanden Sachschäden von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Scheibe eingeschlagen

Eine Seitenscheibe eines VW, der in der Stöteroggestraße abgestellt war, wurde zwischen dem 03.09.20, 18.00 Uhr, und dem 04.09.20, 08.00 Uhr, von unbekannten Tätern eingeschlagen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Anzeige gegen 16-Jährigen

Am 04.09.20, gegen 07.40 Uhr, wurde ein 16-Jähriger mit einem Kleinkraftrad erwischt, an dem ein mehrere Jahre altes Versicherungskennzeichen angebracht war. Zudem trug der Jugendliche keinen Helm und ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Nicht nur gegen den 16-Jährigen sondern auch den Fahrzeughalter wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da dieser die Fahrt zugelassen hat.

Lüdersburg - bei Verkehrsunfall verletzt

Am 03.09.20, gegen 17.50 Uhr, kam es an der Einmündung L 219/ Heidfurt zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 50-Jährige aus dem Landkreis Lüneburg leicht verletzt wurde. Eine 24 Jahre alte Kia-Fahrerin hatte die Straße Heidfurt befahren und die Landesstraße 219 überqueren wollen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt der 50-Jährigen, die mit ihrem Pkw Nissan die L 219 aus Richtung Jürgenstorf kommend befuhr. Bei dem Unfall entstanden Sachschäden von geschätzten 12.000 Euro.

Neu Garge - Radfahrer nach Sturz schwer verletzt

Am späten Vormittag des 04.09.20 befuhr ein 69-Jähriger mit seinem Fahrrad den Deichverteidigungsweg. Auf dem Weg stand der Transporter einer Firma, die dort Arbeiten durchführt. Als er den Transporter passieren wollte, blieb der 69-Jährige mit dem Lenker seines Fahrrades am Transporter hängen und stürzte. Hierbei verletzte er sich so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Hamburg geflogen werden musste.

Lüneburg - "Panzerminen-Attrappe" bei Bauarbeiten gefunden - Kampfmittelbeseitigungsdienst gibt Entwarnung

Für "Aufregung" sorgte der Fund einer möglichen Panzer-Mine in den Morgenstunden des 04.09.20 auf einer Brachfläche in der Lise-Meitner-Straße. Der Gegenstand wurde gegen 08:00 Uhr bei Baggerarbeiten freigelegt, so dass Arbeiter die Polizei alarmierten. Diese sperrte den Bereich inkl. der Zufahrt zur Feuerwehrwache und eine angrenzende Fahrzeugwaschanlage ab. Der informierte Kampfmittelbeseitigungsdienst gab gegen 10:30 Uhr Entwarnung: Es handelte sich um einen sog. "Dummy" - Ansscheins-Mine für Übungszwecke. Die Sperrungen wurden aufgehoben.

Lüchow-Dannenberg

Gusborn - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Geschwindigkeit in den Nachmittagsstunden des 03.09.20 in der Heider Straße. Dabei waren innerhalb der Ortschaft insgesamt 18 Fahrer zu schnell unterwegs. Der Tagesschnellste wurde mit 85 km/h gemessen.

Uelzen

Suhlendorf, OT. Groß Ellendorf - beim Queren der Bundesstraße Leichtkraftradfahrerin übersehen - Jugendliche schwer verletzt - mit Rettungshubschrauber nach Hamburg geflogen

Schwere Verletzungen erlitt eine 17 Jahre alte Leichtkraftradfahrerin MBK in den Morgenstunden des 04.09.20 auf der Bundesstraße 71 im Bereich Groß Ellerndorf. Eine 22 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Mercedes hatte gegen 07:30 Uhr auf der Landesstraße 265 von Suhlendorf in Fahrtrichtung Rosche beim Queren der Bundesstraße die in Richtung Salzwedel fahrende Leichtkraftfahrerin übersehen, so dass es zur Kollision kam. Die Jugendliche erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen. Die 22-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen nach Uelzen gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 7000 Euro.

++ Unfallbild unter www.polizeipresse.de ++

Metzingen, OT. Stadorf - die Kontrolle verloren - im Graben gelandet

Beim Durchfahren einer Linkskurve verunfallte ein 20 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW in den Morgenstunden des 04.09.20 auf der Landesstraße 233 zwischen Stadorf und Wittenwater. Der junge Mann aus dem Landkreis Celle kam gegen 07:15 Uhr auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und landete im Straßengraben. Er bleib unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von gut 1500 Euro.

++ Unfallbild unter www.polizeipresse.de ++

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 015209348988
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/


Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/47af3b