POL-LG: ++ Diebstahl aus Lkw ++ Kontrolle aufgrund Verstoß gegen Corona-Auflagen - 27-Jähriger in Polizeigewahrsam ++ Zeugen nach Raub gesucht ++ ++

Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - Unbekannte nötigt jungen Mann - Zeugen gesucht

Eine unbekannte Täterin hat am Dienstagnachmittag, 23.02.21, einen 20 Jahre alten Mann mit einer kognitiven Beeinträchtigung dazu ...

POL-LG: ++ Diebstahl aus Lkw ++ Kontrolle aufgrund Verstoß gegen Corona-Auflagen - 27-Jähriger in Polizeigewahrsam ++ Zeugen nach Raub gesucht ++ ++
Am Abend des 23.02.21 in der Straße Am Alten Eisenwerk verunfallter Pkw Quelle: (ots/Polizeiinspektion Lüneburg)
Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - Unbekannte nötigt jungen Mann - Zeugen gesucht

Eine unbekannte Täterin hat am Dienstagnachmittag, 23.02.21, einen 20 Jahre alten Mann mit einer kognitiven Beeinträchtigung dazu genötigt mehrere hundert Euro Bargeld von seinem Konto abzuheben. Die Unbekannte näherte sich dem 20-Jährigen gegen 15.45 Uhr, als dieser vom Bahnhof kommend auf dem Weg in Richtung Innenstadt unterwegs war. Die Täterin hatte dem 20-Jährigen im Bereich der Ampel Bahnhofstraße/ Dahlenburger Landstraße bzw. Altenbrückertorstraße zunächst versucht eine Rose zu verkaufen. Letztendlich folgte die Unbekannte dem 20-Jährigen, zeigte ihm Fotos mit Kinderbildern einer angeblichen Hilfsorganisation und nötigte ihn bei einem Geldinstitut mehrere hundert Euro abzuheben und ihr auszuhändigen. Anschließend flüchtete sie in unbekannte Richtung. Die Täterin wurde wie folgt beschrieben:

- ca. 40 bis 50 Jahre alt,
- ca. 170 cm groß,
- lange schwarze Haare, zu einem Zopf gebunden,
- dickliche Statur,
- sprach gebrochen Deutsch,
- bekleidet u.a. mit einer dunklen Hose, einer weißen Bluse und
einem Schal mit Leopardenmuster. Es ist gut möglich, dass die
Täterin zuvor andere Personen angesprochen und evtl. zum
Blumenkauf bzw. einer Unterschrift auf einer Liste aufgefordert
hat.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Laptop geraubt - wer hat etwas beobachtet?

Am 23.02.21, gegen 19.50 Uhr, wurde ein 34 Jahre alter Lüneburger in der Straße Am Venusberg vor einem Mehrfamilienhaus von unbekannten Tätern beraubt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der 34-Jährige von den Tätern angegriffen und mit einem Knüppel mehrfach gegen den Kopf geschlagen, bevor man ihm sein Laptop entriss. Anschließend flüchteten die Täter. Der 34-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht, damit seine Verletzungen medizinisch versorgt werden konnten.
Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg - Ermittlungen nach Brand in Wohnunterkunft - Brandstiftung und technischer Defekt können nicht ausgeschlossen werden

Nachdem es am späten Sonntagabend, 21.02.21, zu einem Brand in einer Wohnunterkunft in der Straße Am Springintgut gekommen war, haben Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes in Lüneburg am Mittwochvormittag gemeinsam mit einem Sachverständigen des Landeskriminalamtes Hannover den Brandort aufgesucht.
Die Brandzehrung in dem Zimmer, in welchem der Brand höchstwahrscheinlich ausgebrochen ist, wurde durch den Brand derart stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es nicht möglich war eindeutig festzustellen, ob der Brand gelegt wurde oder in Folge eines technischen Defekts entstanden ist.
Die Ermittlungen dauern weiterhin an, zumal noch weitere Zeugenaussagen aufgenommen werden müssen.

Lüneburg - Seitenscheibe eingeschlagen

Am 23.02.21, zwischen 14.00 und 14.20 Uhr, schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines
VW Transporters ein, der auf einer Baustelle in der Dahlenburger Landstraße abgestellt war. Aus dem VW wurden ein Laptop und Bargeld gestohlen. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Bardowick - Pkw beschädigt

Am 23.02.21, zwischen 08.10 und 11.45 Uhr, gossen unbekannte Täter eine Flüssigkeit über einen VW Polo, der auf dem Parkplatz eines Baustoffhandels am Landwehrkreisel abgestellt war. Ob es in Folge des Übergießens zu einer Schädigung des Lacks gekommen ist, ist noch nicht bekannt.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/799400, entgegen.

Lüneburg - Betrunken und Handy benutzt - Pkw kommt von der Fahrbahn ab

Am 23.02.21, gegen 23.30 Uhr, kam ein 38 Jahre alter Opel-Fahrer in der Straße Am Alten Eisenwerk, Fahrtrichtung Lise-Meitner-Brücke von der Fahrbahn ab und prallte in Folge an der Einmündung Auf der Hude frontal gegen eine Fußgängerampel. Es entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro.
Der 38-Jährige räumte ein, dass er während der Fahrt sein Mobiltelefon benutzt hatte, jedoch stand er auch erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,93 Promille.
Der Führerschein des 38-Jährigen wurde sichergestellt, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.
++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++

Reppenstedt - Falsche Polizeibeamte sammeln "Spenden"

Bei einer Apotheke hat sich am Vormittag des 23.02.21 ein Betrüger gemeldet und sich als Anrufer der Kriminalpolizei Lüneburg ausgegeben. Angeblich würde man Spenden für eine Broschüre sammeln und die Spender im Gegenzug dafür ins Impressum aufnehmen. Der angebliche Kripobeamte wollte dafür mehrere hundert Euro haben. Der "Deal" kam nicht zu Stande. Statt dessen erstattete die Angerufene eine Anzeige.

Amt Neuhaus - nach Unfall geflüchtet

Am 22.02.21, zwischen 14.30 und 14.50 Uhr, stieß ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen Pkw Suzuki, der auf einem Parkplatz im Rosengartenweg abgestellt war. An dem Suzuki entstanden Sachschäden von ca. 2.000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Hinweise nimmt die Polizei Amt Neuhaus, Tel.: 038841/61950, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Kontrolle aufgrund Verstoß gegen Corona-Auflagen - 27-Jähriger in Polizeigewahrsam

Eine Gruppe von vier Männern, die sich in der Parkanlage im Bereich des Amtsturms in der Burgstraße aufhielten und weder eine Mund-Nasen-Bedeckung trugen noch sich an die Abstandsregeln hielten, wollte am Spätnachmittag des 23.02.21 eine Polizeistreife kontrollieren. Einer der Männer, ein 27-Jähriger, versuchte sich der Kontrolle zu entziehen und verhielt sich höchst aggressiv. Der 27-jährige, der Polizei bereits "bestens" bekannte Mann, drohte einem Polizeibeamten mit einer Glasflasche, die er schlagbereit erhoben hatte. Er konnte lediglich durch einen 22-jährigen Bekannten von einem Angriff abgehalten werden. Der 27-Jährige wurde jedoch derart ausfallend und aggressiv, dass die Polizeibeamten ihn letztendlich in Gewahrsam nahmen, wobei hierzu Pfefferspray eingesetzt und dem Tatverdächtigen Handfesseln angelegt. werden mussten.

Hitzacker - Schaukasten beschädigt

Im Laufe des vergangenen Wochenendes beschädigten Unbekannte einen auf dem Gelände einer Grundschule in der Neue Straße aufgestellten Schaukasten. Die Täter brannten Löcher in die Acrylglasscheibe und kokelten einen Holztisch an.
Hinweise nimmt die Polizei Hitzacker, Tel.: 05862/987010, entgegen.

Küsten - Bäume abgeholzt

In einem Waldstück im Bereich Krummasel holzten Unbekannte zwischen Anfang Januar und dem 23.02.21 unerlaubt neun Laubbäume ab und legten diese zur Abholung bereit. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel.: 05841/122-215, entgegen.

Uelzen

Uelzen - Diebstahl aus Lkw

Am 23.02.21, gegen 14.15 Uhr, wurde eine Polizeistreife in die Kuhlaustraße entsandt, da es dort zu einem Diebstahl aus einem Lkw gekommen sein sollte. Gegen 14.00 Uhr hatte der 48 Jahre alte Lkw-Fahrer einen zunächst Unbekannten an dem Lkw beobachtet und ihn weggeschickt. Kurz darauf hatte er dann festgestellt, dass von dem Lkw diverse Gegenstände im Wert von ca. 2.800 Euro gestohlen wurden; u.a. etliches Handwerkszeug und -maschinen, sowie Berufsbekleidung und Schuhe.
Wie sich später herausstellte, nahm der Unbekannte, den der 48-Jährige zuvor am Lkw beobachtet hat, die Gegenstände an sich. Es handelte sich hierbei um einen 23 Jahre alten Uelzener, der bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten ist.
Die gestohlenen Gegenstände wurden an den Lkw-Fahrer wieder ausgehändigt. Gegen den 23-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Bad Bevensen - Einbrecher öffnen Tresor und stehlen Waffen und Bargeld

Mindestens fünf unbekannte Täter brachen am 22.02.21, zwischen 00.00 und 02.00 Uhr, in eine Wohnung in einem Haus in der Bergstraße ein. Die Täter brachen einen Tresor auf und entwendeten daraus zwei Schusswaffen und mehrere zehntausend Euro Bargeld. Außerdem erbeuteten die Täter u.a. Schmuck. Ein Bewohner einer weiteren Wohnung störte die Täter, die unerkannt flüchten konnten.

Ebstorf - Diebstahl einer Schienenfahreinrichtung

Von einem sogenannten Zweiwegefahrzeug, welches in der Verladestraße nahe der Bahnhofstraße abgestellt war, wurde zwischen dem 22.02.21, 22.00 Uhr, und dem 23.02.21, 23.25 Uhr, die Front Schienenfahreinrichtung abgebaut und gestohlen. Das Anbauteil hat einen Wert von mehreren tausend Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel.: 05822/947920, entgegen.

Bienenbüttel - Drogen und Falschgeld sichergestellt

Am 23.02.21, gegen 18.10 Uhr, wurde ein 18-Jähriger im Mühlenweg von der Polizei kontrolliert. Der 18-Jährige hatte u.a. etwas Marihuana dabei, welches sichergestellt wurde. Weiterhin wurde ein gefälschter 10 Euro Schein bei ihm gefunden. In Folge durchsuchten Polizeibeamte die Wohnung des Heranwachsenden und konnten u.a. einige weitere Scheine Falschgeld sicherstellen. Entsprechende Strafverfahren wurden von der Polizei eingeleitet.

Uelzen - ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Einem 69-jährigen Pkw-Fahrer wurde am Dienstagvormittag, 23.02.21, die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Der 69-Jährige wurde in der Bahnhofstraße von der Polizei kontrolliert, wobei sich herausstellte, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Polizeibeamten stellten auch den Pkw-Schlüssel sicher.

Uelzen/ Bad Bevensen - Verstöße gegen Corona-Verordnung

Am Dienstagnachmittag, 23.02.21, wurde in der Straße Am Stadtgut in Uelzen ein Pkw BMW von der Polizei kontrolliert. Im Pkw befanden sich vier Männer im Alter zwischen 26 und 29 Jahren, die alle aus unterschiedlichen Haushalten stammten. Die Polizei leitete Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen alle vier Uelzener ein.
Der 29-Jahre alte Fahrer hatte zunächst versucht durch eine äußerst zügige Fahrweise ausreichend Abstand zu dem hinterherfahrenden Streifenwagen zu gewinnen, damit die Insassen sich nach dem Anhalten unerkannt entfernen konnten. Jedoch waren alle vier Männer bei der Polizei bereits bekannt und konnten von den eingesetzten Polizeibeamten leicht erkannt werden - nicht zuletzt, weil keiner der Männer eine Mund-Nasen-Bedeckung trug.
In einem Mehrfamilienhaus in der Rathausstraße in Bad Bevensen wurden nach einem Zeugenhinweis fünf Personen im Alter zwischen 30 und 41 Jahren angetroffen, die gemeinsam feierten. Die Personen stammten aus mindestens drei unterschiedlichen Haushalten. Ordnungswidrigkeitsverfahren wurden auch gegen diese Personen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/


Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/49f6a2