POL-LG: ++ Minister der Staatspolizei ... ++ nächtlicher Vandalismus beim Marktcenter - Jugendlichen und Kinder gestellt ++ Räuberischer Diebstahl im Supermarkt ++ Erneut Seniorin über WhatsApp betrogen

POL-LG: ++ Minister der Staatspolizei ... ++ nächtlicher Vandalismus beim Marktcenter - Jugendlichen und Kinder gestellt ++ Räuberischer Diebstahl im Supermarkt ++ Erneut Seniorin über WhatsApp betrogen
Symbolbild
Lüneburg (ots) -

Presse - 07.07.2022 ++

Lüneburg

Lüneburg - Räuberischer Diebstahl im Supermarkt

Zu einem räuberischen Diebstahl in einem Supermarkt kam es am Abend des 06.07. gegen 21:30 Uhr Am Alten Eisenwerk. Ein bereits häufig polizeilich in Erscheinung getretener 35-Jähriger entwendete diverse Lebensmittel und verließ das Geschäft durch den Eingang. Nacheilende Mitarbeiter wurden durch den Dieb bedroht, zudem rollte er einen Einkaufswagen mit voller Wucht gegen einen der Mitarbeiter, welcher daraufhin gegen einen Pkw rollte, der wiederum beschädigt wurde. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet und das Diebesgut von gut 100 Euro gesichert.

Lüneburg - Körperverletzung mit mehreren beteiligten Personen

Am späten Nachmittag des 06.07. kam es gegen 16:30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 29-Jährigen und einem 23-Jährigen Am Sande. In dessen weiteren Verlauf beteiligten sich weitere Personen an der Auseinandersetzung und schlugen sich ebenfalls. Die beiden Verursacher wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Adendorf - Champagner-Dieb im Supermarkt

Am Nachmittag des 06.07. kam es zu einem Diebstahl in einem Supermarkt in der von-Stauffenberg-Straße. Ein 27-Jähriger entwendete drei Flaschen Champagner indem er diese in seinen Rucksack steckte und den Kassenbereich passierte ohne diese zu bezahlen. Durch einen Zeugen wurde dies beobachtet und der Dieb gestellt. Der Champagner im Wert von gut 140 Euro verblieb im Supermarkt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lüneburg - Einbruch in Geschäft - Zeugenhinweise

Unbekannte brachen in der Nacht vom 06.07. auf den 07.07. in ein Geschäft an der Wulf-Werum-Straße ein. Die im Inneren befindliche Kasse wurde gewaltsam aufgebrochen und eine geringe Menge Münzgeld entwendet. Der Sachschaden hingegen liegt bei gut 800 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg - Brennender Müllcontainer - Zeugenhinweise

In der Nacht zum 07.07. geriet auf bislang unbekannte Weise ein Müllcontainer in der Uelzener Straße in Brand. Dieser wurde von der Feuerwehr Lüneburg gelöscht. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach möglichen Verursachern verlief negativ. An der Mülltonne entstand Sachschaden. Die Polizei ermittelt aufgrund einer Sachbeschädigung durch Feuer.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215 entgegen.

Lüneburg - Betrunken in Schlangenlinien unterwegs

Am Abend des 06.07. fiel Polizeibeamten der Bundespolizei gegen 23:00 Uhr ein Pkw Ford in der Reichenbachstraße auf, welcher in Schlangenlinien fuhr. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde dann festgestellt, dass die 38-jährige Fahrerin unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als 1,7 Promille. Eine Blutentnahme wurde daraufhin durchgeführt.

Lüneburg - Auffahrunfall beim Abbiegen - eine Person leicht verletzt

Am 06.07. gegen 19:00 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall auf der Erbstorfer Landstraße. Ein 22-jähriger Fahrer eines Pkw BMW beabsichtigte nach links auf ein Tankstellengelände zu fahren, musste jedoch den entgegenkommenden Verkehr passieren lassen. Die 48-jährige Fahrerin eines Pkw Opel erkannte dies zu spät und fuhr auf den BMW auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 21-jährige Mitfahrerin in dem BMW und die 48-jährige Fahrerin des Pkw Opel wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Lüneburg - Einbruch in Geschäft - Zeugenhinweise

In der Nacht vom 06.07. auf den 07.07. brachen Unbekannte in ein Geschäft in der Straße Vor dem Bardowicker Tore ein. Ob Diebesgut erlangt wurde, ist derzeit noch unbekannt. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215 entgegen.

Adendorf - Erneut Seniorin über WhatsApp betrogen - Hinweise der Polizei

Erneut wurde eine Seniorin aus dem Landkreis über WhatsApp durch unbekannte Betrüger um ihr Geld gebracht. Die 82-jährige Adendorferin erhielt eine Nachricht ihrer angeblichen Tochter, dass diese dringend zwei Rechnungen bezahlen müsse. Daraufhin überwies die 82-Jährige Geld auf eine Kontonummer, welche ihr bei WhatsApp übermittelt wurde. Erst im Nachgang stellte sich heraus, dass das Geld nicht an ihre Tochter ging. Der Sachschaden liegt bei knapp 2000 Euro.

So schützen Sie sich vor Betrug per WhatsApp:

- Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten
Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht
automatisch ab.
- Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer
nach.
- Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messenger sollten
immer misstrauisch machen und überprüft werden.
- Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten
Nachrichtendienstes. Grundsätzliche Tipps zum Schutz:
- Seien Sie misstrauisch
- (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen
- Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.

Sollten sie Opfer eines solchen Betruges geworden sein: - Kontaktieren Sie unverzüglich Ihre Bank, eventuell lässt sich das überwiesene Geld zurückholen.

- Sichern Sie den gesamten Chatverlauf.
- Notieren Sie sich die Daten des Empfängerkontos / Sichern Sie
den Überweisungsträger.
- Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Lüchow-Dannenberg

-> keine Meldungen

Uelzen

Uelzen - Einbruch in Doppelhaushälfte - Täter verletzt sich an Scheibe

In eine Doppelhaushälfte in der Hochgraefestraße brach ein Unbekannter im Zeitraum vom 05. auf den 06.07.22 ein. Der Einbrecher zerstörte eine Scheibe neben der Hauseingangstür, wobei sich dabei verletzte; gelangte dann ins Wohngebäude und durchsuchte dieses. Ob etwas erbeutet wurde, wird derzeit noch ermittelt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - "Auseinandersetzung" in Einkaufsmarkt - Flasche zerschlagen und mit Dose geworfen

Zu einer verbalen und später handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männer kam es in den Nachmittagsstunden des 06.07.22 in einem Geschäft in der Hauenriede. Ein 37-Jähriger war gegen 16:15 Uhr im Rahmen eines Wortgefechts mit einem 31-Jährigen mit einer zerschlagenen Glasflasche auf den Mann zugegangen und hatte ihm gedroht. Parallel warf der 37-Jährige mit einer Getränkedose nach dem Kontrahenten, verfehlte ihn jedoch. Dieser blieb unverletzt. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung ein.

Uelzen - "nächtlicher Vandalismus" beim Marktcenter - Jugendlichen und Kinder gestellt

Einen Einkaufswagen warfen drei junge Uelzener in den Nachtstunden zum 07.07.22 vom Parkdeck des Marktcenters in der Veerßer Straße. Der Einkaufswagen wurde dabei gegen 01:15 Uhr vollständig zerstört. Die drei Verantwortlichen, ein 17-Jähriger sowie zwei 12- und 13-Jährige konnten im Nahbereich angetroffen/gestellt werden. Sie wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Parallel stellten die Beamten auch im Gebüsch einen Hammer sicher.
In dem Zusammenhang ermittelt die Polizei auch mögliche Zusammenhänge zu anderen Vandalismustaten in den letzten Tagen.

Uelzen - Kartons in Fahrradgarage des HEG angezündet

Mehrere Pappkartons hatten Unbekannte in der Nacht zum 07.07.22 in der Fahrradgarage des Herzog-Ernst-Gymnasiums in der Albertstraße angezündet. Der Brand erlosch von selbst. Schüler hatten am Morgen Brandgeruch wahrgenommen, so dass vor Ort durch den Hausmeister zwei aufgebrochene Türen sowie die Reste der Kartons festgestellt wurden. Größerer Sachschaden entstand nicht.
Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Wriedel - in Wohnhaus eingeschlichen - Schmuck mitgenommen

In ein Wohnhaus in der Hauptstraße schlich sich ein Unbekannter im Verlauf des 05.07.22 ein und erbeutete unbemerkt Schmuck. Hinweise auf mögliche Täter gibt es aktuell nicht. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-94792-0, entgegen.

Oetzen - Zigarettenautomaten aufgeflext

Einen an einem Gebäude in der Lüneburger Straße installierten Zigarettenautomaten flexten Unbekannte in den Nachtstunden zum 07.07.22 zwischen 00:00 und 02:00 Uhr auf. Die Täter erbeuteten Bargeld sowie Zigaretten, so dass ein Schaden von gut 1.000 Euro entstand.
Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - geparkten Pkw touchiert - Alkoholeinfluss

Einen geparkten Pkw Opel touchierte ein 75 Jahre alter Fahrer eines Pkw Fiat in den späten Abendstunden des 05.07.22 in der Klein Süstedter Straße. Der Senior verursachte dabei beim Vorbeifahren gegen 22:00 Uhr einen Schaden von gut 2.000 Euro. Parallel stellten die Beamten bei dem Mann einen Alkoholwert von 0,6 Promille.

Uelzen - unter Alkohol- und Drogeneinfluss ohne Führerschein gegen geparkte Sattelzugmaschine gefahren

Mit einem Pkw Seat touchierte ein 25 Jahre alter Uelzener in den Nachtstunden zum 07.07.22 auf dem Parkplatz Am Königsberg eine geparkte Sattelzugmaschine. Bei der Unfallaufnahme gegen 00:30 Uhr stellte sich heraus, dass der Uelzener unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand und keinen Führerschein besaß. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert

Den Verkehr überwachte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 06.07.22 in der Mauerstraße. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt 12 Verstöße, u.a. Nutzung Mobiltelefon und Nichtanlegen Sicherheitsgurt.

Uelzen - "Minister der Staatspolizei" prellt "Zeche im Taxi"

Mit einem verwirrten 64-Jährigen aus Berlin hatte es die Polizei Uelzen in den Nachtstunden zum 07.07.22 zu tun. Der Mann hatte sich gegen 01:30 Uhr vom ZOB Uelzen nach Hamburg fahren lassen wollen, was dem Taxifahrer merkwürdig vorkam. Aufgrund des Zweifels an der Glaubwürdigkeit des 64-Jährigen suchte der Taxifahrer mit seinem Gast lieber die Uelzener Polizei direkt auf.
Der verwirrt wirkende Mann aus Berlin gab an, dass er der "neue Minister der Staatspolizei" sei und jetzt alle Polizisten und Fahrzeuge brauche, um eine Razzia in Berlin zu planen. Die Fahrt mit dem Taxi konnte der Mann nicht bezahlen.
Die Beamten versuchten dem Mann (neben dem eingeleiteten Strafverfahren wegen Leistungsbetrugs) Hilfe zukommen zu lassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/


Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/506144