POL-NI: Randalierer muss im Zellengewahrsam ausnüchtern

Nienburg (ots) - Nienburg (jah) - Am 16.04.2020 gegen 20 Uhr wurden die Beamtinnen und Beamten des hiesigen Einsatz- und Streifendienstes zu einem Einsatz an den Bahnhof in Nienburg gerufen. Eine vor Ort anwesende Rettungsdienstbesatzung ha...

POL-NI: Randalierer muss im Zellengewahrsam ausnüchtern
Symbolbild
Nienburg (ots) - Nienburg (jah) - Am 16.04.2020 gegen 20 Uhr wurden die Beamtinnen und Beamten des hiesigen Einsatz- und Streifendienstes zu einem Einsatz an den Bahnhof in Nienburg gerufen. Eine vor Ort anwesende Rettungsdienstbesatzung hatte um Unterstützung gebeten. Am Bahnhof wurden zwei amtsbekannte und alkoholisierte Nienburger im Alter von 18 und 21 Jahren angetroffen, von denen der 21-Jährige an der Hand blutete. Dieser Mann hielt dabei den auf dem Bahnhofsvorplatz liegenden 18-Jährigen fest, der lauthals und aggressiv sowie unkontrolliert gegen alle anwesenden Personen wetterte. Da sich der 18-Jährige nicht beruhigen ließ, sich immer weiter in Rage redete und schließlich Drohungen gegen sein eigenes Leben aussprach, wurde er in den Zellengewahrsam der Polizeiinspektion verbracht. Eine über den Sachverhalt informierte Richterin ordnete später die Ingewahrsamnahme und damit verbundene Kontrolle durch die Polizei bis zum heutigen Morgen an. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet, da sich vor Ort herausstellte, dass dieser mit seiner Hand eine Glasscheibe am Busbahnhof beschädigt hatte. Er bekam anschließend einen Platzverweis.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Jahn, PHK
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021/9778-107
Fax2mail: +49 511 9695-602249


Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/45c948