POL-OS: Osnabrück: Trickdiebstahl durch falschen Pflegedienst

Osnabrück (ots) - Bereits am 18.06.2020 kam es im Stadtteil Wüste zu einem Trickdiebstahl bei einer 88-jährigen Frau in der Ohnesorgestraße. Zwei Täterinnen entwendeten Schmuck und Bargeld, der Schaden beläuft sich insgesamt auf mehre...

POL-OS: Osnabrück: Trickdiebstahl durch falschen Pflegedienst
Symbolbild
Osnabrück (ots) - Bereits am 18.06.2020 kam es im Stadtteil Wüste zu einem Trickdiebstahl bei einer 88-jährigen Frau in der Ohnesorgestraße. Zwei Täterinnen entwendeten Schmuck und Bargeld, der Schaden beläuft sich insgesamt auf mehrere tausend Euro. Am Tattag erwartete die alte Dame ihren Pflegedienst gegen 10:30 Uhr für die Unterstützung bei der Körperpflege. Rund eine Stunde früher als erwartet, klingelte es an der Haustür. Zwei Frauen traten in die Wohnung der alten Dame ein und berichteten, sie seien für die Körperpflege gekommen. Die Osnabrückerin wunderte sich über die neuen Mitarbeiterinnen und das verfrühte Erscheinen. Die jüngere der beiden Täterinnen bugsierte die Seniorin in ihre Küche und verwickelte sie dort in ein Gespräch. Die ältere Täterin durchsuchte in der Zwischenzeit offensichtlich die Wohnung. Als die alte Dame immer skeptischer wurde und äußerte, keine Unterstützung erhalten zu wollen, verabschiedeten sich die Frauen. Sie gaben an, noch einen Nachbarn im Haus unterstützen zu wollen. Dabei äußerten sie Insiderwissen über den Nachbarn. Die beiden Frauen hatten scheinbar Kenntnisse über Abläufe und Gewohnheiten mehrerer Hausbewohner.

Die Täterinnen können wie folgt beschrieben werden:

1. Täterin

- ca. 45 Jahre alt - ca. 175 cm groß - kräftige Statur - schulterlanges, dunkelblondes Haar - sprach Deutsche mit polnischem Akzent - auffallend billig wirkende Kleidung - trug eine Umhängetasche oder gefaltete Decke bei sich 2. Täterin

- ca. 25 Jahre alt - ca. 175 cm groß - schlanke Statur - lange schwarze Haare - sprach Deutsch mit polnischem Akzent Beide Frauen trugen normale Kleidung, nicht die Arbeitsbekleidung eines Pflegedienstes.

Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, insbesondere auch, woher das Insiderwissen stammen könnte. Die Ermittler suchen nach Zeugen, die die Personen am Tattag oder auch sonst in der Ohnesorgestraße wahrgenommen haben. Hinweise werden unter 0541/327-3203 oder -2115 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: [email protected]
http://www.pi-os.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/46bb9d