POL-STD: Zwei unbekannte Einbrecherinnen in Stade, Einbrecher in Assel vorläufig festgenommen, Wieder 25 Anrufe von falschen Polizeibeamten

Stade (ots) - 1. Zwei unbekannte Einbrecherinnen in Stade

Zwei bisher unbekannte Einbrecherinnen sind am Freitag gegen 16:10 h auf ein Grundstück in Ginsterweg in Stade gelangt und haben dann an der Rückseite eines Einfamilienha...

POL-STD: Zwei unbekannte Einbrecherinnen in Stade, Einbrecher in Assel vorläufig festgenommen, Wieder 25 Anrufe von falschen Polizeibeamten
Symbolbild
Stade (ots) - 1. Zwei unbekannte Einbrecherinnen in Stade

Zwei bisher unbekannte Einbrecherinnen sind am Freitag gegen 16:10 h auf ein Grundstück in Ginsterweg in Stade gelangt und haben dann an der Rückseite eines Einfamilienhauses ein Fenster aufgehebelt.

So ins Hausinnere gelangt, wurden diverse Räume durchsucht und dabei eine geringe Menge Bargeld, Parfüm und eine elektrische Zahnbürste entwendet.

Mit der Beute konnten die beiden Täterinnen anschließend in unbekannte Richtung flüchten.

Der angerichtete Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215.

2. Einbrecher in Assel vorläufig festgenommen

In der vergangenen Nacht gegen 01:00 h ist es in Drochtersen-Assel in der Asseler Straße zu einem Einbruch in ein dortiges Motorradfachgeschäft gekommen.

Ein zunächst unbekannter Täter hatte die Scheiben des Geschäfts eingeworfen und anschließend zwei Paar Herrenschuhe sowie eine Dose Kettenspray entwendet.

Als die Inhaberin des Geschäfts auf den Einbruch aufmerksam wurde, ergriff der Täter zu Fuß die Flucht. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der beschriebene Unbekannte von den eingesetzten Beamten kurze Zeit später an der Landesstraße 111 angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung seiner Sachen konnte des vorher entwendete Diebesgut wieder aufgefunden werden.

Der 59-jährige Mann ohne festen Wohnsitz wurde in den Stader Polizeigewahrsam eingeliefert und muss sich hier heute erkennungsdienstlichen Maßnahmen und ersten Vernehmungen unterziehen.

Die Ermittlungen gegen ihn dauern derzeit weiter an.

3. Wieder 25 Anrufe von falschen Polizeibeamten

Am gestrigen Abend sind erneut mindestens 25 ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger in Buxtehude zwischen 18 und 19 Uhr von falschen Polizeibeamten angerufen worden.

Die Anrufenden gaben sich mit den Namen "Bergmann, Wagner und Erdmann" als Polizeibeamte aus und versuchten die Angerufenen nach ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen auszufragen. Dabei gaben sie an, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sein und man jetzt unbedingt die Informationen brauchen würde.

Die Buxtehuderinnen und Buxtehuder ließen sich aber nicht weiter auf die Gespräche ein und beendeten die Telefonate.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals auf diese Masche hin.

"Informieren sie auch Ihre Nachbarn und Verwandten darüber und verhindern Sie, dass diese von den Unbekannten betrogen werden - rät Polizeisprecher Rainer Bohmbach - melden sie die Anrufe bei ihrer Polizei, auch wenn kein Schaden eingetreten ist"

Weitere Informationen gibt es hier:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: [email protected]


Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/492f00