POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 16.04.2020 für den Bereich Salzgitter.

Salzgitter (ots) - Bedrohung mit Schreckschusswaffe.

Salzgitter, Lebenstedt, Mammutring, 15.04.2020, 20:15 Uhr. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein 53-jähriger Mann mit einer Schreckschusswaffe in die Luft f...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 16.04.2020 für den Bereich Salzgitter.
Symbolbild
Salzgitter (ots) - Bedrohung mit Schreckschusswaffe.

Salzgitter, Lebenstedt, Mammutring, 15.04.2020, 20:15 Uhr. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein 53-jähriger Mann mit einer Schreckschusswaffe in die Luft feuerte, um sich angeblich vor einem heranlaufenden Hund zu verteidigen. Anschließend habe er die Waffe in Richtung des Hundehalters gerichtet. Diesen soll er schließlich mit der Waffe bedroht haben. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung ein und stellte die Waffe sicher.

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Salzgitter, Schwerdtfegerstraße, 15.04.2020, 20:35 Uhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der unbekannte Verursacher eine bis zu einem Wohnhaus reichende Hecke entzündet und hierdurch einen Schaden von mindestens 1.000 Euro verursacht haben. Ein Verkehrsteilnehmer hatte den Brand entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Durch die eingetroffene Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung ein.

Container geriet in Brand.

Salzgitter, Lebenstedt, Hans-Böckler-Ring, 15.04.2020, 04:55 Uhr. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Container einer örtlichen Schule in Brand. Das Feuer wurde durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 150 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten der Polizei in Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 in Verbindung zu setzen.

Täter beschädigten geparkte Fahrzeuge.

Salzgitter, Lebenstedt, Pappelweg, 15.04.2020, 22:40 Uhr. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurden die Reifen von vier geparkten Fahrzeugen offensichtlich vorsätzlich zerstochen. Die Schadenshöhe wird derzeit ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Matthias Pintak
Telefon: 05341/1897-104
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.niedersachsen.de


Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/45c47b