POL-VER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz von Sonntag, den 16.05.2021

Landkreise Verden & Osterholz (ots) - Landkreis Verden:

+++ 39-Jähriger randaliert in Gewahrsamszelle +++ Notrufe missbraucht +++ Anhängelast überschritten +++ Spritztour endet am Straßenbaum +++

39-Jähriger randali...

POL-VER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz von Sonntag, den 16.05.2021
Symbolbild
Landkreise Verden & Osterholz (ots) - Landkreis Verden:

+++ 39-Jähriger randaliert in Gewahrsamszelle +++ Notrufe missbraucht +++ Anhängelast überschritten +++ Spritztour endet am Straßenbaum +++

39-Jähriger randaliert in Gewahrsamszelle
Verden. Am frühen Samstagmorgen wurden die Verdener Polizeibeamten in die Straße Am Alten Pulverschuppen gerufen. Dort randalierte ein 39-jähriger Verdener an der Haustür seines Nachbarn, den er auch körperlich attackierte.
Vor dem Eintreffen der Polizei versuchte der Mann bereits seinen Hund auf eine unbeteiligte Dame zu hetzen. Glücklicherweise kam der Hund dem Kommando seines Herrchens nicht nach.
Der augenscheinlich deutlich alkoholisierte Mann, wurde durch die Beamten der Gewahrsamszelle zugeführt. Im Laufe des Vormittages randalierte er in der Zelle und beschädigte vorhandenes Inventar. Zudem beleidigte er einen Polizeibeamten und spuckte nach diesem.
Diverse Strafanzeigen wurden gegen den Mann gefertigt.

Notrufe missbraucht

Verden. Am späten Samstagabend belästigte ein 20-jähriger Mann aus Dörverden mehrfach die Leitstellen der Notrufe 110 und 112. Da er sich nicht in einer Notsituation befunden hatte, störte er dadurch erheblich die jeweiligen Dienstbetriebe. Der bereits polizeibekannte Mann konnte von Polizeibeamten im Verdener Stadtgebiet angetroffen werden. Um weitere Notrufmissbräuche zu verhindern, sollte das Mobiltelefon des Mannes sichergestellt werden. Während der Maßnahme trat der Mann einem Polizeibeamten gegen die Brust und flüchtete anschließend zum Bahnhof Verden, wo er mehrere Gleise überquerte. Glücklicherweise fand zu diesem Zeitpunkt kein Zugverkehr im Bereich des Bahnhofes statt. Anschließend konnte der Mann durch die Polizei ergriffen werden.
Der Mann muss sich nun u.a. wegen des Widerstandes gegen Polizeibeamte und des Missbrauchs von Notrufen verantworten.

Anhängelast überschritten

Langwedel. Am Samstagmittag kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Langwedel einen Pkw mit Anhänger an der A27 in Richtung Bremen. Im Rahmen der Kontrolle auf der Tank- und Rastanlage Goldbach wurde festgestellt, dass der beladene Anhänger zu schwer für den ziehenden Pkw war und somit die zulässige Anhängelast um 52% (1040 kg) deutlich überschritten wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Der Betroffene aus dem Landkreis Oldenburg konnte ein geeignetes Zugfahrzeug organisieren, mit dem die Weiterfahrt nach ca. zwei Stunden gestattet werden konnte.

Spritztour endet am Straßenbaum

Oyten. Aus Ottersberg kommend fuhr ein 30-jähriger Ottersberger auf der L 168 am frühen Samstagmorgen durch eine eingerichtete Baustelle vor dem Bassener Kreisel, wodurch er einen Schaden von ca. 1000,- Euro verursachte. Der Mann setzte die Fahrt unbeirrt fort und drehte eine Runde im Bassener Kreisverkehr, um den Heimweg zurück über die L 168 anzutreten. Beim Verlassen des Kreisels verlor er dann jedoch die Kontrolle über seinen PKW und verunfallte an einem Straßenbaum. Ein Zeuge, der die nächtliche Spritztour beobachtet hatte, meldete den Unfall bei der Polizei, die wenig später auf den unverletzten Unfallfahrer traf. Dieser befand sich noch an der Unfallstelle. Die Beamten stellten Alkoholgeruch bei dem Mann fest, der vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Mit der Blutentnahme, die dort folgen sollte, zeigte er sich nicht einverstanden und leistete Widerstand gegen die Maßnahme. Den Mann erwarten nun mehrere Strafverfahren. Auch seinen Führerschein musste er der Polizei überlassen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 2500,- Euro.

Landkreis Osterholz:

Einschleichdiebstahl in OHZ
Osterholz-Scharmbeck. Gegen 18:20 Uhr kam es in Osterholz-Scharmbeck, Lange Straße zu einem Diebstahl. Nach bisherigen Feststellungen befand sich der 82-jährige Hausbewohner im Garten seines Hauses, um eine Blume einzupflanzen. Dabei ließ er den Haustürschlüssel von außen in der Tür stecken. Durch zwei männliche Personen, vom äußeren Erscheinungsbild her aus Südeuropa stammend, wurde er dann in ein Gespräch verwickelt. Die beiden Männer lobten die Gartengestaltung und ließen sich vom 82-Jährigen den hinteren Teil des Gartens zeigen. Während dieser Zeit entfernte sich einer der beiden Männer und gelangte unbemerkt in das Wohnhaus und durchsuchte dieses nach möglichem Diebesgut. Die 76-jährgen Ehefrau bemerkte den Mann noch im Haus, woraufhin dieser sowie sein Mittäter vom Tatort flüchteten.
Zeugen, die Angaben zu den beiden Männern machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Osterholz unter 04791/307-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
- Wache -
Dundon, POK
Telefon: 04231/806-212
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ
www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc


Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4b0371