POL-VER: Pressemitteilung vom 30./31.05.2020

PI Verden/Osterholz (ots) - _

Bereich PI Verden

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Verden. Am späten Freitagabend kam es zu einem Verkehrsunfall in der Zollstraße. Ein 18jähriger Fahranfänger kam aufgrund...

POL-VER: Pressemitteilung vom 30./31.05.2020
Symbolbild
PI Verden/Osterholz (ots) - _

Bereich PI Verden

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Verden. Am späten Freitagabend kam es zu einem Verkehrsunfall in der Zollstraße. Ein 18jähriger Fahranfänger kam aufgrund einer Unaufmerksamkeit in Rtg. Lindhooper Straße fahrend nach rechts von der Fahrbahn ab und rammte mit seinem VW Polo einen geparkten Kia. Durch den Zusammenstoß wurden die beiden Pkw sowie ein Verkehrszeichen erheblich beschädigt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, den Sachschaden beziffert die Polizei auf knapp 5000,- EUR.

E-Scooter ohne Versicherung

Verden. Am frühen Freitagabend fiel einer Streife der Polizei Verden in der Cluventalstraße ein Elektroroller auf, der nicht mit einer Versicherungsplakette versehen war. Gegen den 42jährigen Fahrer des Elektrokleinstfahrzeuges wurde daher ein Strafverfahren eingeleitet. Er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Verden. Bei der Rückkehr von einem Brandeinsatz bemerkte ein Feuerwehrmann in seinem Nachbarblock am Fuhrenkamp einen piependen Rauchmelder und nahm dazu auch noch leichten Brandgeruch aus der betroffenen Wohnung wahr. Die Feuerwehr rückte an und gelangte mit der 22jährigen Bewohnerin, die ebenfalls gerade nach Hause kam, in die verrauchte Wohnung, wo ein Entstehungsbrand im Mülleimer schnell gelöscht werden konnte. Ein Schaden konnte so dank des installierten Rauchmelders und des schnellen Eingreifens des aufmerksamen Nachbarn verhindert werden.

Ansammlungen aufgelöst

Verden. Mehrfach in der Nacht zum Pfingstsonntag traf die Polizei im Allerpark an der Reeperbahn Gruppen von jungen Leuten an, die sich nicht an die Abstandsregeln hielten. In einem Fall saßen sogar in Grüppchen zusammen, die Sishas rauchten. Die Polizeibeamten ließen diese Treffen nicht zu und lässt vom Landkreis Ordnungswidrigkeiten gegen die Teilnehmer sowie gegen einen Betreiber einer Shisha-Bar prüfen, der für die Coronazeit unsinnigerweise einen Lieferdienst eingerichtet hat.

Bereich PK Achim

Nach Parkplatzrempler geflüchtet

Ottersberg. Am Freitag gegen 12 Uhr stieß eine 52-jährige Fahrerin aus Ottersberg beim Verlassen einer Parklücke auf dem Parkplatz eines Einzelhandelsgeschäftes in Ottersberg, Am Damm, mit ihrem Audi gegen einen dort abgestellten VW Passat. Anschließend entfernte sie sich unerlaubt vom Unfallort. Die Verursacherin konnte auf Grund von Zeugenbeobachtungen ermittelt und Zuhause aufgesucht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 800,-Euro. Die Verursacherin muss sich jetzt in einem Strafverfahren wegen Unfallflucht verantworten.

Einbruch im Kindergarten, Zeugen gesucht

Achim-Uphusen. Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Donnerstag, 16.30 Uhr, bis zum Freitagmorgen durch ein Fenster in den Kindergarten Achim-Uphusen, Am Hilgenberg, ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und etwas Bargeld entwendet. Zeugen, die in der Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, die Polizei Achim unter 04202/9960 anzurufen.

Gullideckel ausgehoben

Achim-Baden. Zeugen beobachteten am 31.05.2020, gegen 00.30 Uhr in Achim, Holzbaden, einen jungen Mann, der zwei Gullideckel aushob und verkehrt herum wieder einsetzte. Die hinzugerufene Polizei stellte den Täter noch vor Ort fest. Gegen den 18jährigen wurde ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr eingeleitet.

Van fällt Flammen zum Opfer

Achim-Uphusen. Am Samstagnachmittag befuhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Mercedes Vito in der Gemarkung Achim die BAB A 1 in Fahrtrichtung Osnabrück. Als plötzlich Rauch aus dem Motorraum stieg, verließ er die Autobahn und hielt in der Uphuser Heerstraße an. Dort fing das Fahrzeug Feuer und brannte vollständig aus. Der Brand wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Uphusen abgelöscht, die das Fahrzeug jedoch nicht mehr retten konnte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15000,-Euro.

Bereich ESD-BAB Langwedel

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Oyten. Am Freitagnachmittag, um 15:20 Uhr, fuhr auf der A1 im Bereich Oyten ein 70-Jähriger aus dem Landkreis Cuxhaven mit seinem Jaguar Land Rover auf die Daimler E-Klasse einer 49-jährigen Bremerin auf. Beide waren in Richtung Hamburg unterwegs, als die vorausfahrende Bremerin ihr Fahrzeug verkehrsbedingt stark abbremsen musste, was der 70-Jährige zu spät bemerkte. Die beiden Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt, jedoch entstand hoher Sachschaden, welcher von der Polizei auf ca. 15000,- EUR geschätzt wurde.

Folgeunfall im Unfallstau

Achim. Am Freitagnachmittag, gegen 17.50 Uhr, staute sich der Verkehr auf der BAB A 27 in Fahrtrichtung Cuxhaven kurz vor dem Bremer Kreuz aufgrund eines schweren Unfalles, zu dem bereits berichtet wurde. Eine 36-jährige Achimerin fuhr im Stau aus Unachtsamkeit mit ihrem VW Golf auf einen vorausfahrenden Toyota Aygo auf. Dieser war mit der 20-jährigen Fahrerin und einer 47-jährigen Beifahrerin aus dem Bereich Nienburg besetzt. Die beiden Frauen in dem Toyota wurden durch den Unfall leicht verletzt.

Hoher Sachschaden durch Zusammenstoß mit Reh

Langwedel. In der Nacht zum Samstag, kurz vor Mitternacht, kam es aus der BAB A 27 zu einem Verkehrsunfall mit hohem Schaden. Als ein 57jährigen Fahrer aus Gera mit seinem Opel Vivaro die Autobahn befuhr, sprang plötzlich ein Reh die Fahrbahn und wurde von dem Opel erfasst. Anschließend kollidierte ein 20-jähriger aus Hannover, der mit seinem Audi folgte, noch mit dem auf der Fahrbahn liegenden Reh. Insgesamt entstanden Sachschäden von ca. 8500,- EUR an den beiden Fahrzeugen.

Diverse Fahrzeugführer zu schnell unterwegs

Oyten. Am Samstagnachmittag führte die Autobahnpolizei Langwedel eine Geschwindigkeitskontrolle auf der A1 im Bereich Oyten durch. Der Verkehr in Richtung Hamburg wurde dabei gemessen. Insgesamt wurden 97 Fahrzeugführer festgestellt, die sich nicht an die vorgeschriebenen 120 km/h hielten und denen nun ein Bußgeld droht. 36 davon waren sogar so schnell, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen.

Bereich PK Osterholz

Alkoholisierter Fahranfänger verliert die Kontrolle

Worpswede. In der Nacht zum Samstag, gegen 02:45 Uhr, bemerkte eine Anwohnerin im Neuen Weg in Worpswede einen Pkw in ihrem Gartenzaun. Der 20jährige Fahrer gab gegenüber der informierten Polizei an, dass er mehreren Rehen ausgewichen sei und anschließend mit Zaun und einem Baum kollidierte. Dabei blieb er unverletzt, der ausgeliehene Fiat Punto wies jedoch einen Totalschaden auf. Bei Ermittlung zur Unfallursache fiel den Beamten der Polizei Osterholz zudem noch Atemalkoholgeruch auf. Ein Test ergab vor Ort einen Alkoholwert von über 1,6 Promille, so dass bei dem Fahranfänger eine Blutprobe durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
- Wache -
Feisthauer, PHK
Telefon: 04231/806-212
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ
www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc


Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4659a1