POL-VER: Stauende zu spät bemerkt

A1 / Oyten (ots) - Ein Stauende bemerkte der Fahrer eines Sattelzuges am Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr zu spät und wurde nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann war auf der A...

POL-VER: Stauende zu spät bemerkt
Symbolbild
A1 / Oyten (ots) - Ein Stauende bemerkte der Fahrer eines Sattelzuges am Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr zu spät und wurde nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann war auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen unterwegs, als er kurz vor der Anschlussstelle Oyten auf dem rechten Fahrstreifen auf den stehenden Sattelzug eines 55 Jahre alten Mannes auffuhr. Durch den Aufprall wurde der Sattelzug des 55-Jährigen auf zwei weitere Lkw aufgeschoben. Er sowie die anderen beiden Fahrer blieben nach derzeitigem Stand unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. Der aufgefahrene Sattelzug und das Fahrzeug des 55-Jährigen müssen abgeschleppt werden. Die beiden vorderen Lkw konnten ihre Fahrt bereits fortsetzen.

Neben den Einsatzkräften der Polizei und des Rettungsdienstes ist auch die Freiwillige Feuerwehr im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme der Autobahnpolizei Langwedel und der Bergungsarbeiten bleibt die Autobahn 1 ab der Anschlussstelle Posthausen bis zur Anschlussstelle Oyten vollständig gesperrt, es ist ein Rückstau entstanden. Die Sperrung wird voraussichtlich noch bis in die Abendstunden andauern.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sarah Humbach
Telefon: 04231/806-104
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ
www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc


Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/46de74