POL-WL: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Freitag 20.03.2020, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 22.03.2020, 12:00 Uhr

LK Harburg (ots) - Winsen/Luhe - Zwei Verkehrsunfallfluchten mit entwendetem Pkw, 17-jähriger Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis

Am Freitagabend kam es zwischen Scharmbeck und Stelle/OT Ashausen zu einem Verkehrsunfall. Hierbei m...

POL-WL: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Freitag 20.03.2020, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 22.03.2020, 12:00 Uhr
Symbolbild
LK Harburg (ots) - Winsen/Luhe - Zwei Verkehrsunfallfluchten mit entwendetem Pkw, 17-jähriger Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis

Am Freitagabend kam es zwischen Scharmbeck und Stelle/OT Ashausen zu einem Verkehrsunfall. Hierbei missachtete der Fahrzeugführer eines grünen VW Golf die Vorfahrt eines kreuzenden Opel Mokka, so dass an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand. Nach einem kurzen Gespräch zwischen den Unfallbeteiligten setzte sich der Unfallverursacher wieder zu seinem Beifahrer in den VW Golf und entfernte sich fluchtartig von der Unfallstelle. Hierbei kam der unfallverursachende Pkw einer bereits alarmierten Streifenwagenbesatzung entgegen, welche zügig wendete, nach kurzer Verfolgung aber den Sichtkontakt zum flüchtenden Pkw verlor. Kurz darauf wurde eine weitere Verkehrsunfallflucht direkt im Stadtgebiet Winsen gemeldet, bei der erneut der grüne VW Golf als unfallverursachendes Fahrzeug gemeldet wurde und sich erneut zügig von der Unfallstelle in Richtung Luhdorf entfernte. Der Fahrzeugführer des angefahrenen Kleinbusses verfolgte den flüchtigen Verursacher, welcher schließlich auf dem Gelände eines Autohandels stoppte und Fahrer und Beifahrer fußläufig flüchteten. Fahrer und Beifahrer des Kleinbusses konnten den flüchtenden Unfallfahrer bis zum Eintreffen des Streifenwagens festhalten. Bei dem Unfallfahrer handelt es sich um einen 17-jährigen, männlichen Jugendlichen aus Geesthacht, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Im VW Golf wurde mutmaßliches Diebesgut sowie Dokumente festgestellt, denen die Identität des flüchtigen Beifahrers zu entnehmen war. Hierbei handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Lauenburg. Des Weiteren stellte sich heraus, dass der grüne VW Golf einige Tage zuvor in Lüneburg entwendet wurde. Bei den anschließenden, durch die Staatsanwaltschaft angeordneten, Durchsuchung der Wohnungen der beiden Beschuldigten wurde der zuvor flüchtige 18-jährige Beifahrer sowie weiteres mutmaßliches Diebesgut und ein weiterer zuvor entwendeter Pkw festgestellt.

Tostedt - Brand eines Fahrradunterstandes

Am 21.03.2020, gegen 00:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von dem Brand eines Fahrradunterstandes vor einem Seniorenheim in Tostedt. Durch die Meldende konnte kurz vor der Brandentdeckung eine Person auf dem Gelände beobachtet werden. Eine Person auf die diese Beschreibung zutraf, wurde durch die eingesetzten Beamten kurz darauf im Nahbereich festgestellt und kontrolliert. Der 25-jährige Mann aus dem Raum Tostedt ist polizeilich bekannt und kommt als Tatverdächtiger in Frage. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Das Feuer wurde durch die Feuerwehren Tostedt und Wistedt abgelöscht. Bei dem Brand wurden sowohl der Unterstand, als auch mehrere Fahrräder beschädigt.

Neu Wulmstorf - gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am 21.03.2020, gegen 01:00 Uhr, kollidierte ein Linienbus auf der Bahnhofstraße in Neu Wulmstorf mit einem ausgehobenen und auf der Fahrbahn platzierten Gullideckel. Hierbei entstand Sachschaden an dem Bus, Fahrgäste wurden glücklicherweise nicht verletzt. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte durch die Beamten ein weiterer, auf der Fahrbahn platzierter Gullideckel festgestellt und wiedereingesetzt werden. Es wurde ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Wer Hinweise zu diesem Sachverhalt geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Neu Wulmstorf unter 040-33441990 zu melden.

Neu Wulmstorf - Widerstand gegen Polizeibeamte durch 14-Jährigen

Durch Beamte der Pst Neu Wulmstorf wurde am 21.03.2020, gegen 12:30 Uhr, ein 14-jähriger Hamburger alkoholisiert in der Bahnhofstraße angetroffen, für den zudem ein Betretungsverbot für die Gemeinde Neu Wulmstorf besteht. Nachdem er zur Polizeiwache verbracht worden war, um ihn dort seiner Mutter zu übergeben, griff er die Polizeibeamten an und verletzte einen von ihnen leicht. Da er im Anschluss nicht mehr zu bändigen war, ordnete eine Bereitschaftsrichterin nach Absprache mit dem Jugendamt des Landkreises Harburg die Ingewahrsamnahme des Jugendlichen für einige Stunden an. Nach einer gewissen Zeit hatte sich der junge Mann insoweit beruhigt, dass er an seiner Wohnanschrift in die Obhut seiner Mutter entlassen werden konnte.

Verkehrsunfall aufgrund extremer Alkoholisierung auf der BAB 7

Am Freitag den 20.03.2020, gegen 22.20 Uhr, kam es auf der BAB 7, RF Hannover, zwischen den AS Ramelsloh und Thieshope zu einem Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Fzg-Führer eines Klein-Lkw aus Osteuropa hatte alkoholbedingt seinen Lkw unbeleuchtet auf dem rechten Fahrstreifen abgestellt und war seelenruhig im Lkw sitzengeblieben. Wie durch ein Wunder gelang es dem folgenden 28-jährigen Fzg-Führer eines 40 Tonners aus Schleswig-Holstein nach rechts auszuweichen, so dass es nur zu einer minimalen seitlichen Berührung der Fahrzeuge kam. Der Fahrer des Klein-Lkw zeigte vor Ort extreme Ausfallerscheinungen, ein freiwilliger Alcotest konnte nicht durchgeführt werden. Aufgrund der Feststellungen wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Fahrer zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam verbracht. Als dort ca. 12 Stunden nach dem Vorfall ein erneuter Alcotest durchgeführt wurde, staunten die Beamten nicht schlecht über einen Wert von 1,72 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Meckelfeld - Öffnung einer Bar trotz Untersagung durch den Landkreis

Bereits am Donnerstag, dem 19.03. wurde der Betreiber einer Bar in der Straße An den Höfen in Meckelfeld aufgefordert, seine, entgegen der Allgemeinverfügung des Landkreis Harburg, geöffnete Bar zu schließen. Weiter wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Diese Maßnahmen schienen den Wirt jedoch wenig beeindruckt zu haben. Am Freitagabend wurden erneut mehrere Gäste angetroffen. Des Weiteren waren dort mehrere Spielautomaten im Betrieb, für die vermutlich keine Genehmigungen vorlagen. Nachdem alle Personen die Räumlichkeiten verlassen hatten, wurde die Bar amtlich versiegelt. Den Wirt erwarten jetzt zwei Ordnungswidrigkeitsverfahren und eine Überprüfung durch das Gewerbeaufsichtsamt.

Im gesamten Landkreis Harburg hielten sich die Bewohner größtenteils an die herausgegebene Allgemeinverfügung zur Beschränkung der sozialen Kontakte im öffentlichen Bereich. Dennoch konnten durch die Beamten vereinzelt Gruppen, insbesondere junger Menschen, angetroffen werden, welche sich aufgrund des schönen Wetters zusammengefunden hatten. Diese wurden deutlich darauf hingewiesen, dass der Konsum von alkoholischen Getränken aus einer gemeinschaftlich genutzten Flasche momentan nicht unbedingt dazu geeignet ist, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:
PK Ludwigkeit
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: [email protected]
www.pi-wl.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/457c95