POL-WL: Volltrunkene Frau schlägt und beleidigt Polizistinnen ++ Rosengarten - Werkzeuge aus Transporter gestohlen ++ Kakenstorf - Nach Auffahrunfall geflüchtet

Stelle (ots) - Volltrunkene Frau schlägt und beleidigt Polizistinnen

Am Montag (23.11.2020), wurde die Polizei nach Stelle gerufen, weil dort eine stark alkoholisierte Fußgängerin auf der Fahrbahn herumlief. Als zwei Polizeibea...

POL-WL: Volltrunkene Frau schlägt und beleidigt Polizistinnen ++ Rosengarten - Werkzeuge aus Transporter gestohlen ++ Kakenstorf - Nach Auffahrunfall geflüchtet
Symbolbild
Stelle (ots) - Volltrunkene Frau schlägt und beleidigt Polizistinnen

Am Montag (23.11.2020), wurde die Polizei nach Stelle gerufen, weil dort eine stark alkoholisierte Fußgängerin auf der Fahrbahn herumlief. Als zwei Polizeibeamtinnen die 54-Jährige aufgriffen, erreichte diese bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 2,7 Promille. Sie wurde daraufhin zur Ausnüchterung in Schutzgewahrsam genommen. Während der Einlieferung schlug die Frau plötzlich einer 24-jährigen Beamtin mit der Hand ins Gesicht und verletzte sie leicht. Außerdem beleidigte sie die anwesenden Beamtinnen durchgehend.

Auf Anordnung des Amtsgerichtes wurde der Frau eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde die Fortdauer der Ingewahrsamnahme bis zum Dienstagmorgen angeordnet. Gegen die 54-Jährige leiteten die Beamtinnen Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs und Beleidigung ein.

Rosengarten - Werkzeuge aus Transporter gestohlen

Am vergangenen Wochenende, in der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen, haben Diebe im Quellenweg einen Kleintransporter aufgebrochen. Die Täter hebelten die Hecktür des Renault Master auf und gelangten so an die Ladefläche. Von dieser stahlen sie zahlreiche Werkzeuge und Maschinen. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest.

Kakenstorf - Nach Auffahrunfall geflüchtet

Auf der Langen Straße kam es am Montag (23.11.2020), gegen 20:55 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Mehrere Zeugen hörte einen lauten Knall und bemerkten beim Nachschauen einen auf der Fahrbahn geparkten Kleintransporter, der einen starken Heckschaden hatte. Ein Pkw fuhr in Richtung Sprötze davon.

Während erste Kräfte zur Unfallstelle unterwegs waren, meldete sich wenige Minuten später ein weiterer Zeuge, der einen an der Front beschädigten Pkw an der Kreisstraße zwischen Kakenstorf und Sprötze entdeckt hatte. Dessen Fahrerin hatte den Wagen abgestellt und mit dem Hinweis, keine Hilfe zu benötigen, die Örtlichkeit verlassen. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass es sich bei dem verlassenen Pkw um das Verursacherfahrzeug des Unfalles auf der Langen Straße handelte. Die Halterin des Pkw und mutmaßliche Fahrerin konnte weder im Nahbereich des Wagens, noch an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Der Pkw wurde sichergestellt.

Heute Vormittag erschien die 57-Jährige dann in Begleitung ihres Rechtsanwalts auf der Dienststelle in Buchholz und räumte ein, den Unfall verursacht zu haben. Weitere Angaben machte sie nicht. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/48d23c